• Gereizte Schleimhäute, trockene Augen, Halskratzen und Atemwegserkrankungen sind besonders im Winter Folgen des „Dry-Building-Syndroms“.

    BildIn vielen deutschen Büros ist im Winter eine relative Luftfeuchte von unter 30%, die in der Natur mit einem kontinentalen Wüstenklima vergleichbar ist, keine Seltenheit.

    Luftdichte Gebäude, große Glasfassaden und Fenster, die nicht geöffnet werden können, sind heute in vielen Büros Alltag. Zum Leid der Mitarbeiter, die bei falscher Gebäudeplanung an viel zu warmer und trockener Raumluft leiden: Die Schleimhäute trocknen aus, die Augen brennen, die Stimme versagt – die typischen Symptome des „Dry-Building-Syndroms“. Die Auswirkungen zu trockener Luft auf die Gesundheit sind gravierend, erläutert ein aktuell veröffentlichtes Whitepaper.

    Die neue 10-seitige Info-Broschüre kommt zum Ergebnis, dass vor allem Atemwegserkrankungen häufig die Folgen von „krankmachenden“ Gebäuden mit zu geringer Luftfeuchte sind. Anhand aktueller Studien wird verständlich beschrieben, wie die Lebensdauer von Viren, deren Verbreitung und die Immunabwehr direkt von der Luftfeuchtigkeit abhängen. Das Whitepaper enthält zusätzlich eine Praxis-Checkliste, mit der geprüft werden kann, ob die Luftfeuchte im Büro ausreichend ist oder ob Handlungsbedarf für eine weitere Prüfung und Beratung besteht.

    Das aktuelle Whitepaper „Dry-Building-Syndrom“ und die Checkliste können auf der Webpage www.draabe.de/dry-building-syndrom kostenfrei angefordert werden.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Draabe Industrietechnik GmbH
    Herr Dominic Giesel
    Schnackenburgallee 18
    22525 Hamburg
    Deutschland

    fon ..: 040-8532770
    web ..: http://www.draabe.de
    email : dominic.giesel@draabe.de

    Als Unternehmen der Condair Group – dem weltweit führender Hersteller für gewerbliche und industrielle Luftbefeuchtungsgeräte und -anlagen – bündelt die DRAABE Industrietechnik GmbH (Hamburg) jahrzehntelange Erfahrung und Kompetenz für jede Anforderung und Anwendung.

    Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden

    Pressekontakt:

    Draabe Industrietechnik GmbH
    Herr Dominic Giesel
    Schnackenburgallee 18
    22525 Hamburg

    fon ..: 040-8532770
    web ..: http://www.draabe.de
    email : dominic.giesel@draabe.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von News-Ablage.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Wüstenklima in deutschen Büros macht krank

    veröffentlicht am 18. Januar 2017 in der Rubrik Allgemein
    News wurden 25 x angesehen • Content-ID 20050