• VANCOUVER, BRITISH COLUMBIA – 19. August 2020 – Freeman Gold Corp. (CSE:FMAN) (FWB:3WU) (Freeman oder das Unternehmen) freut sich bekannt zu geben, dass das Board of Directors des Unternehmens einem umfassenden Explorationsprogramm im unternehmenseigenen Goldprojekt Lemhi (Lemhi oder das Projekt) im US-Bundesstaat Idaho zugestimmt hat. Das genehmigte Explorationsprogramm besteht aus 5.000 Meter Diamantbohrungen, metallurgischen Untersuchungen sowie umfangreichen Basisarbeiten und verfolgt folgende Ziele:

    1. Ein Teil der historischen Bohrlöcher innerhalb des mineralisierten Materials soll in Form von Zwillingsbohrungen überprüft werden. Hier ist beabsichtigt, die historischen Daten zu bestätigen und mehr als 355 historische Bohrlöcher für eine mit der Vorschrift National Instrument 43-101 (NI 43-101) konforme Ressourcenschätzung zu verwenden. Einige der historischen Bohrlochergebnisse sind im Detail in der nachstehenden Tabelle 1 aufgelistet; zu den Ergebnissen zählen unter anderem ein 193 Meter breiter Abschnitt mit 1,80 Gramm Gold pro Tonne (g/t Au), ein 56 Meter breiter Abschnitt mit 3,94 g/t Au und ein 179,83 breiter Abschnitt mit 1,811 g/t Au.
    2. Innerhalb des mineralisierten Erzkörpers sind Ergänzungsbohrungen (Infill-Bohrungen) geplant, um die Konfidenz zu steigern und die Unzenmenge zu maximieren.
    3. Die Bohrergebnisse werden zur Erstellung einer ersten NI 43-101-konformen Ressourcenschätzung verwendet, die nach Abschluss des Bohrprogramms veröffentlicht werden soll.
    4. Die Basisarbeiten umfassen geophysikalische Messungen samt den entsprechenden Technologien zur Auffindung möglicher hochgradiger Feeder-Zonen, geochemische Bodenmessungen, Kartierungen und Prospektionen. Im Rahmen der Basisarbeiten werden die Ergebnisse aus den mineralisierten Zonen verwendet, um weitere Satellitenlagerstätten entlang des Streichens innerhalb des 30 Quadratkilometer großen Konzessionspakets aufzufinden.

    Will Randall, President & CEO von Freeman Gold, erklärt: Wir haben die Absicht, die Bohrungen in der ersten Septemberwoche einzuleiten. Ziel ist es, die Zwillingsbohrungen und Infill-Bohrungen bis November 2020 abzuschließen und die erste Ressourcenschätzung vor Jahresende vorzulegen. Wir freuen uns schon darauf, diesen oberflächennahen und vornehmlich aus Oxiderz bestehenden Anteil der bekannten Mineralisierung anhand von Bohrungen – unserer ersten Arbeitsphase bei Lemhi – zu erkunden. Die nachfolgenden Arbeitsprogramme werden sich auf die Erweiterung der Mineralisierung sowohl entlang des Streichens als auch in der Tiefe konzentrieren; die Mineralisierung ist nach wie vor in den meisten Richtungen offen.

    Wir freuen uns, gerade jetzt, wo Freeman sein erstes Bohrprogramm in Angriff nimmt, den Anlegern nachfolgend eine Zusammenfassung zum Goldprojekt Lemhi zu präsentieren, in der auch die besten Ergebnisse aus den historischen Bohrungen früherer Betreiber in den 1980er und 1990er Jahren Berücksichtigung finden. Wir hoffen, den Anlegern damit die Möglichkeit zu geben, unsere Fortschritte in den kommenden Monaten im Zuge der Bekanntgabe unserer Bohrergebnisse mitzuverfolgen, fügt Will Randall hinzu.

    Goldprojekt Lemhi

    Das Goldprojekt Lemhi (das Projekt oder das Konzessionsgebiet) liegt im Lemhi County im US-Bundesstaat Idaho (ID), genauer gesagt in den Salmon River Mountains, die zur Bitterroot Range – der Grenze zwischen den Bundesstaaten Idaho und Montana – gehören. Das Konzessionsgebiet liegt rund 40 km (25 Meilen) nördlich der Stadt Salmon und 6 km (3,7 Meilen) westlich von Gibbonsville (Idaho). Freeman konnte ein bedeutendes Konzessionspaket zusammenstellen, das aus 11 patentierten Bergbauclaims und 322 nicht patentierten Bergbauclaims mit einer Gesamtfläche von mehr als 7.000 Acres besteht. Die Mineralisierung im Konzessionsgebiet ist in strukturell kontrollierte Schwärme von Quarzgängen und von Quarz geflutete Zonen eingebettet und steht in enger Verbindung zu schmalwinkeligen Verwerfungen.

    Die früheren Projektbetreiber, FMC Gold Company (FMC) und American Gold Resources (AGR), führten zwischen 1984 und 1996 Explorations- und Erschließungsaktivitäten durch. Gemeinsam absolvierten diese Unternehmen auf dem Konzessionsgelände unter anderem geologische Kartierungen, Probenahmen aus Gestein, Erdreich und Vegetation, geophysikalische Messungen, Bohrungen nach dem Umkehrspülverfahren (Reverse Circulation/RC) und Kernbohrungen, umweltbezogene Studien und Basisstudien, sowie erste Vorbereitungen für die Genehmigung eines Bergbaubetriebs. Im Rahmen der FMC- und AGR-Bohrungen wurde eine ausgedehnte Goldmineralisierung abgegrenzt, die sich über ein Gebiet ausdehnt, das von Ost nach West etwa 600 m und von Nord nach Süd etwa 450 m lang ist. Im Jahr 2011 erwarb der Lemhi Gold Trust (LGT), ein Joint Venture zwischen Idaho State Gold Co. und Northern Vertex Capital, eine Reihe von Claims im Gebiet der heutigen Konzession. Der LGT absolvierte im Vorfeld der Erschließung ein ambitioniertes Programm, das aus der Erfassung und Sondierung historischer Daten, Kern- und RC-Bohrungen, umweltbezogenen Basisstudien sowie geotechnischen Arbeiten bestand. Die Bohrungen umfassten 7.860 Meter in 40 Kernlöchern und 2.672 Meter in 15 RC-Bohrlöchern. Der LGT führte außerdem terrestrische Studien zur Abgrenzung von Vegetationen und Feuchträumen, eine petrographische Analyse sowie weitere metallurgische Untersuchungen durch und beschäftigte sich auch mit den kulturellen Ressourcen, der Fischwirtschaft, dem Wildtierbestand, den Wasserrechten und den Wegerechten. Seit den vom LGT 2011 und 2012 absolvierten Kampagnen wurde das Projekt nicht mehr bearbeitet.

    Einige der bemerkenswertesten historischen Bohrabschnitte aus diesen Kampagnen sind in Tabelle 1 aufgelistet.

    TABELLE 1. AUSGEWÄHLTE HISTORISCHE
    BOHRABSCHNITTE -PROJEKT
    LEMHI

    Loch-Nr. JahrBohrungsmethodevon bis **Abschng/t Au
    (m) (m) itt
    (m)

    85007 1985RC-Bohrung 3,05 152,40149,35 1,06
    86035 1986RC-Bohrung 3,05 190,50187,45 0,96
    einschließ1986RC-Bohrung 106,68126,4919,81 6,90
    lich

    86064 1986RC-Bohrung 28,96 50,29 21,34 4,79
    87036 1987RC-Bohrung 9,14 152,40143,26 1,09
    93002 1993RC-Bohrung 1,52 181,36179,83 1,81
    einschließ1993RC-Bohrung 28,96 45,72 16,76 4,07
    lich

    einschließ1993RC-Bohrung 59,44 117,3557,91 4,09
    lich

    93004 1993RC-Bohrung 3,05 196,60193,55 1,80
    einschließ1993RC-Bohrung 80,77 155,4574,68 3,20
    lich

    93007 1993RC-Bohrung 73,15 129,5456,39 3,94
    einschließ1993RC-Bohrung 76,20 89,92 13,72 15,19
    lich

    93012 1993RC-Bohrung 1,52 10,67 9,14 6,53
    95011 1995RC-Bohrung 59,44 76,20 16,76 4,04
    95046 1995RC-Bohrung 89,92 102,1112,19 4,57
    95048 1995RC-Bohrung 150,88167,6416,76 4,66
    95060 1995RC-Bohrung 153,92172,2118,29 4,92
    93005 1995RC-Bohrung 18,29 117,3599,06 1,73
    LGT12-011C2012Kernbohrung 6,86 159,72152,86 1,06
    LGT12-011C2012Kernbohrung 37,80 48,46 10,67 8,41
    LGT12-014C2012Kernbohrung 61,57 71,93 10,36 3,46
    einschließ2012Kernbohrung 67,67 71,93 4,27 7,24
    lich
    **Bei den angegebenen Abschnitten handelt es sich um Kernlängen. Die wahre Mächtigkeit wird auf 70 bis 90 % der Kernlänge geschätzt.

    Der Großteil der von FMC und AGR durchgeführten Bohrungen bestand aus vertikalen Löchern, die nach dem Umkehrspülverfahren gebohrt wurden und in erster Linie auf die Oxid- und Übergangszonen innerhalb der patentierten Claims abzielten. Viele der Bohrlöcher enden in einer hochgradigen Goldmineralisierung, was beweist, dass diese Lagerstätte in der Tiefe offen ist. Eine kleine Anzahl von Löchern wurde abseits der Hauptzone in Streichrichtung niedergebracht; die meisten davon durchteuften bedeutende Längen einer Goldmineralisierung, einschließlich hochgradiger Abschnitte. Das Projekt ist somit jenseits der bereits definierten Mineralisierung in den meisten Richtungen offen. Wie hier beschrieben, haben die vorhergehenden Ergebnisse historischen Charakter und sind hier lediglich angeführt, um einen Kontext zu den vom Unternehmen geplanten, umfangreichen Validierungsbohrungen herzustellen. Die historischen Daten, einschließlich der Probe-, Analyse- und Testdaten, die den Bohrinformationen zugrunde liegen, wurden nicht von einem qualifizierten Sachverständigen verifiziert. Im Zuge des aktuellen Arbeitsprogramms wird eine umfassende Bestätigung der Daten durch interne und unabhängige qualifizierte Sachverständige erfolgen.

    Über das Unternehmen

    Freeman Gold Corp. ist ein Mineralexplorationsunternehmen, dessen Schwerpunkt auf der Erschließung seines unternehmenseigenen Goldkonzessionsgebiets Lemhi liegt. Das Projekt Lemhi erstreckt sich über eine Grundfläche von 30 Quadratkilometer und birgt beachtliches Bergbaupotenzial. Bei der Mineralisierung im Projekt Lemhi handelt es sich im Wesentlichen um eine Goldoxidmineralisierung in geringer Tiefe, die bereits von mehr als 355 Bohrlöchern exploriert wurde und in der Tiefe bzw. entlang des Streichens sowie in den meisten Richtungen nach wie vor offen ist. Das Unternehmen arbeitet im Anschluss an die Erschließung von Brachflächen und Neuland an einer Risikominimierung für das Projekt und erstellt eine erste NI 43-101-konforme Ressourcenschätzung. Der technische Inhalt dieser Pressemeldung wurde von Dean Besserer, P. Geol., VP Eploration des Unternehmens, in seiner Eigenschaft als ein qualifizierter Sachverständiger im Sinne der kanadischen Vorschrift National Instrument 43-101 geprüft und genehmigt.

    Für das Unternehmen:
    William Randall, President & CEO of Freeman Gold

    Nähere Informationen erhalten Sie auf der Website des Unternehmens unter www.freemangoldcorp.com oder über Herrn Ken Cotiamco unter der Rufnummer 604-687-7130 oder per E-Mail an ken@freemangoldcorp.com.

    Zukunftsgerichtete Aussagen: Diese Pressemeldung enthält zukunftsgerichtete Informationen oder Aussagen im Sinne der kanadischen Wertpapiergesetze, die Aussagen in Bezug auf die zukünftigen Geschäftspläne des Unternehmens beinhalten, aber nicht auf diese beschränkt sind. Sämtliche in dieser Pressemitteilung enthaltenen Aussagen – mit Ausnahme von historischen Fakten -, die sich auf die vom Unternehmen erwarteten Ereignisse oder Entwicklungen beziehen, gelten als zukunftsgerichtete Aussagen. Zukunftsgerichtete Aussagen sind Aussagen, die nicht auf historischen Fakten beruhen und im Allgemeinen, jedoch nicht immer, mit Begriffen wie erwartet, plant, antizipiert, glaubt, schätzt, prognostiziert, potentiell und ähnlichen Ausdrücken dargestellt werden bzw. in denen zum Ausdruck gebracht wird, dass Ereignisse oder Umstände eintreten werden, würden, könnten oder sollten. Obwohl das Unternehmen annimmt, dass die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebrachten Erwartungen auf realistischen Annahmen basieren, lassen solche Aussagen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Performance zu. Die tatsächlichen Ergebnisse können von jenen der zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Such forward-looking information reflects the Companys views with respect to future events and is subject to risks, uncertainties and assumptions. Das Unternehmen ist nicht verpflichtet, zukunftsgerichtete Aussagen oder zukunftsgerichtete Informationen zu aktualisieren, sofern dies nicht gesetzlich vorgeschrieben ist.

    Die Canadian Securities Exchange und ihre Regulierungsorgane haben die Angemessenheit bzw. Genauigkeit dieser Meldung nicht geprüft und übernehmen diesbezüglich keine Verantwortung.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Freeman Gold Corp.
    Howard Milne
    Suite 1570 – 505 Burrard Street
    V7X 1M5 Vancouver
    Kanada

    email : hdmcap@shaw.ca

    Pressekontakt:

    Freeman Gold Corp.
    Howard Milne
    Suite 1570 – 505 Burrard Street
    V7X 1M5 Vancouver

    email : hdmcap@shaw.ca


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von News-Ablage.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Freeman Gold leitet im Vorfeld einer Ressourcenschätzung für Lemhi ein 5.000 Meter umfassendes Diamantbohrprogramm ein

    veröffentlicht am 19. August 2020 in der Rubrik Allgemein
    News wurden 2 x angesehen • Content-ID 56069