• Vancouver (British Columbia), 25. Februar 2021. Manning Ventures Inc. (CSE: MANN, Frankfurt: 1H5) (the Manning oder das Unternehmen) freut sich, im Anschluss an seine Pressemitteilung vom 18. Januar 2021 bekannt zu geben, dass es am 24. Februar 2021 eine Aktientauschvereinbarung (die endgültige Vereinbarung) zwischen dem Unternehmen, Wabush Iron Ore Inc. (Wabush) und den Inhabern von Wabush-Wertpapieren im Hinblick auf den Erwerb aller ausgegebenen und ausstehenden Aktien von Wabush (die Transaktion) unterzeichnet hat.

    Wabush, ein privates Unternehmen mit Sitz in Vancouver in der kanadischen Provinz British Columbia, ist der wirtschaftliche Eigentümer von zwei Mineralkonzessionsgebieten, die sich in der Provinz Quebec befinden: (i) dem Projekt Lac Simone, das 46 Mineralschürfrechte auf insgesamt 2.400,00 Hektar umfasst, sowie (ii) dem Projekt Hope Lake, das 47 Mineralschürfrechte auf insgesamt 2.477,1 Hektar umfasst.

    Beide Projekte befinden sich im Fermont Iron Ore District im Nordosten von Quebec, wo sich mehrere produzierende Eisenerzminen befinden. Die Region profitiert von einer leicht zugänglichen Infrastruktur wie Strom und einer Bahnverbindung zu den Hafenanlagen in der Nähe von Sept-Îles.

    Das Konzessionsgebiet Lac Simone befindet sich unmittelbar südlich von Fermont, QC, und weist zahlreiche derselben Attribute wie andere fortgeschrittenere Konzessionsgebiete in der Nähe auf, ist jedoch deutlich weniger erschlossen. Die magnetische Signatur des Konzessionsgebietes deutet zusammen mit der regionalen Kartierung und den historischen Arbeiten darauf hin, dass mehrere Eisenformationshorizonte vorhanden sind.

    Historische Arbeiten zwischen 1956 und 1964 durch Jubilee Iron Corporation beinhalteten Testgruben, die Großproben mit einem Durchschnittsgehalt von 35,51 Prozent Eisen von der Eisenformation am nördlichen Ende des Konzessionsgebiets ergaben. Das Material wurde zu einem Konzentrat mit 66,02 Prozent Eisen veredelt.

    Das Grundstück Hope Lake liegt etwa 60 km südlich von Fermont, QC, und wird an seinem westlichen Ende von einer in Privatbesitz befindlichen Bahnlinie durchquert, die die Eisenerzminen von Arcelor Mittal in der Region bedient. In den Jahren 2011 und 2013 erkundete Champion Iron Mines das Grundstück Hope Lake und entnahm insgesamt 16 Aufschlussproben und meldete aus jedem Programm durchschnittliche Gehalte von 28,7 Prozent Eisengehalt bzw. 33,7 Prozent Eisengehalt, was darauf hinweist, dass das Grundstück eine hochgradige Quarz-Hämatit +/- Magnetit-Eisenformation umfasst.

    Im Jahr 2014 stellte ein Bewertungsbericht, der von MRB & Associates Geological Consultants im Auftrag von Champion Iron Mines erstellt wurde, fest: „Die sorgfältige Durchsicht aller verfügbaren Daten zu den Hope Lake-Claims deutet darauf hin, dass die Eisenformation, die unter dem Clain-Block liegt, eine potenzielle Eisenerzressource enthält. Der tatsächliche Gehalt und die Menge der Eisenerzvorkommen, die am ehesten für den Abbau geeignet sind, müssen noch bestimmt werden, aber es besteht nachweislich ein starkes Potenzial für Vorkommen mit wirtschaftlichem Gehalt“ (Langton 2014, Bericht GM68246).

    Das Unternehmen weist darauf hin, dass bei den Hope-Lake-Schürfrechten keine Ressource gemäß 43-101 beschrieben wurde und dass die historischen Beschreibungen nicht bedeuten oder implizieren, dass in den Konzessionsgebieten wirtschaftliche Lagerstätten existieren. Das Unternehmen hat keine unabhängige Untersuchung der in dieser Pressemitteilung enthaltenen historischen Daten durchgeführt und hat auch die Ergebnisse früherer Explorationsarbeiten nicht auf unabhängige Weise analysiert, um die Genauigkeit der Daten verifizieren zu können.

    Das Makroumfeld für Eisenerz ist äußerst günstig und das Unternehmen freut sich, Projekte in diesem wichtigen Bereich zu erlangen. Zurzeit ist der Spotpreis um etwa 77 Prozent höher als vor einem Jahr und die jüngsten Berichte von Credit Suisse und Morgan Stanley enthielten bullische Prognosen für diesen Rohstoff, der für die Stahlproduktion wichtig ist. Im Januar erreichte der Eisenerzpreis den höchsten Stand seit 2011.

    Dies ist eine bedeutsame Übernahme für das Unternehmen und wir freuen uns, die endgültige Vereinbarung unterzeichnet zu haben, sagte CEO Alex Klenman. Die bisherigen Arbeiten in den Konzessionsgebieten haben gezeigt, dass es sich um äußerst vielversprechende Explorationsziele handelt. Wir beabsichtigen, einen aggressiven Explorationsplan zu erstellen, und werden uns sofort an die Arbeit machen, um die Projekte weiterzuentwickeln. Unser Timing scheint hier sehr gut zu sein, zumal sich die Branche erholt und die globale Nachfrage steigt. Die Erschließung von Rohstoffvorkommen ist ein wesentlicher Bestandteil der Lieferkette. Wir sind der Auffassung, dass dies eine strategisch sinnvolle Position für uns ist und unseren Aktionären einen Mehrwert bietet, sagte Klenman außerdem.

    Das Marktanalyse-Unternehmen Fitch Solutions prognostiziert in seinem jüngsten Branchenbericht, dass sich das Wachstum der globalen Eisenerzproduktion in den kommenden Jahren beschleunigen und somit die Stagnation beenden wird, die anhielt, seitdem die Eisenerzpreise im Jahr 2015 mit durchschnittlich 55 USD pro Tonne ihren tiefsten Stand seit zehn Jahren erreicht hatten.

    Fitch prognostiziert außerdem ein durchschnittliches Wachstum der globalen Minenproduktion von 2,4 Prozent zwischen 2021 und 2025 – in den vergangenen fünf Jahren waren es minus zwei Prozent. Laut Fitch würde dies die jährliche Produktion im Jahr 2025 im Vergleich zu 2020 um 378 Millionen Tonnen steigern, was in etwa der gemeinsamen Produktion von Indien und Russland im Jahr 2020 entspricht.

    Die Eisenerzimporte Chinas haben im Jahr 2020 einen Rekordwert von 1,17 Milliarden metrische Tonnen erreicht, wobei der durchschnittliche Importpreis im Jahresvergleich um 7,3 Prozent auf 101,7 USD pro Tonne gestiegen ist, was laut Analysten die solide Nachfrage auf dem nachgelagerten Stahlmarkt widerspiegelt. Die Menge hat den bisherigen Rekord von 1,08 Milliarden Tonnen aus dem Jahr 2017 übertroffen.*

    * Hellenic Shipping News, 24. Februar 2021

    Bedingungen der Vereinbarung

    Als Vergütung für die Transaktion und gemäß den Bedingungen der endgültigen Vereinbarung wird das Unternehmen beim Abschluss (der Abschluss) insgesamt 11.150.001 Stammaktien des Unternehmens unter Annahme eines Preises von 0,15 CAD pro Aktie (die Zahlungsaktien) anteilsmäßig an die Inhaber der Stammaktien von Wabush ausgeben. Die Zahlungsaktien unterliegen Treuhandbedingungen und/oder Wiederverkaufsbeschränkungen gemäß dem geltenden Wertpapierrecht und den Bestimmungen der Canadian Securities Exchange (die CSE).

    Darüber hinaus werden beim Abschluss alle ausstehenden, nicht ausgeübten Optionsscheine (die Wabush-Optionsscheine) auf den Erwerb von Stammaktien von Wabush annulliert. Als Ersatz erhalten die Inhaber von Wabush-Optionsscheinen das Recht (ein Replacement-Optionsschein), eine Stammaktie von Manning zu erwerben. Der Ausübungspreis für jeden Replacement-Optionsschein entspricht dem Ausübungspreis zum Zeitpunkt des Abschlusses für den jeweiligen Wabush-Optionsschein, der als Vergütung für diesen Replacement-Optionsschein annulliert wurde. Es ist davon auszugehen, dass das Unternehmen beim Abschluss 5.750.000 Replacement-Optionsscheine ausgeben wird.

    Der Abschluss der Transaktion unterliegt weiterhin bestimmten Abschlussbedingungen, einschließlich des Erhalts sämtlicher erforderlichen Genehmigungen, einschließlich der Genehmigung der CSE. Es kann keine Gewährleistung abgegeben werden, dass die Transaktion wie geplant oder überhaupt abgeschlossen werden wird. Der Abschluss der Transaktion wird voraussichtlich am oder um den 5. März 2021 erfolgen.

    In Zusammenhang mit der Transaktion wird das Unternehmen auch 1.000.000 Stammaktien unter Annahme eines Preises von 0,15 CAD pro Aktie an Transcend Capital Inc. als Vermittlungsprovision ausgeben.

    Keines der Wertpapiere, die im Rahmen der Transaktion ausgegeben werden sollen, wurde oder wird gemäß dem U.S. Securities Act von 1933 in der jeweils gültigen Fassung (der U.S. Securities Act) oder dem Wertpapierrecht eines Bundesstaats registriert und sämtliche Wertpapiere, die im Rahmen der Transaktion ausgegeben werden, werden voraussichtlich unter Berufung auf anwendbare Ausnahmen von diesen Registrierungsanforderungen gemäß Bestimmung (Rule) 506(b) von Vorschrift (Regulation) D und/oder Abschnitt (Section) 4(a)(2) des U.S. Securities Act sowie auf anwendbare Ausnahmen gemäß dem Wertpapierrecht eines Bundesstaats ausgegeben werden. Darüber hinaus werden die Wertpapiere, die im Rahmen einer Ausnahme von den Registrierungsanforderungen des U.S. Securities Act ausgegeben werden, eingeschränkte Wertpapiere gemäß der Definition in Bestimmung (Rule) 144(a)(3) des U.S. Securities Act sein und die entsprechende einschränkende Erklärung gemäß dem U.S. Securities Act enthalten.

    Restricted Share Units (RSU)

    Manning hat gemäß dem RSU-Plan des Unternehmens (der RSU-Plan) bestimmten Directors, Officers und Beratern des Unternehmens außerdem insgesamt 725.000 RSUs (die RSUs) gewährt. Die RSUs werden unmittelbar nach der Gewährung ausgegeben. Sämtliche RSUs unterliegen den Bedingungen des RSU-Plans sowie den Haltefristen des anwendbaren Wertpapierrechts.

    Qualifizierte Person

    Darren L. Smith, M.Sc., P.Geo., Dahrouge Geological Consulting Ltd., ein beim Ordre des Géologues du Québec registrierter Genehmigungsinhaber und qualifizierte Person gemäß National Instrument 43-101, kontrollierte die Erstellung der technischen Informationen in dieser Pressemitteilung.

    Über Manning

    Manning Ventures ist ein breit aufgestelltes Mineralexplorations- und -erschließungsunternehmen mit Schwerpunkt auf Kanada. Manning erwirbt derzeit eine Mehrheitsbeteiligung an dem im Yukon gelegenen Silber-Gold-Konzessionsgebiet Squid East und dem Goldprojekt Flint Lake in Ontario.

    Darüber hinaus hat Manning eine endgültige Vereinbarung zur Akquisition von 100 Prozent der Anteile an Wabush Iron Ore Inc. unterzeichnet. Wabush ist der wirtschaftliche Eigentümer von zwei Mineralkonzessionsgebieten in der Provinz Quebec, und zwar von dem Projekt Lac Simone mit einer Gesamtfläche von 2.400,00 Hektar und dem Projekt Hope Lake mit einer Gesamtfläche von 2.477,1 Hektar.

    Nähere Informationen erhalten Sie über:

    Manning Ventures Inc.
    Alex Klenman – CEO
    E-Mail: info@manning-ventures.com
    Telephone: (604) 681-0084
    www.manning-ventures.com

    Die Canadian Securities Exchange und ihre Regulierungsorgane übernehmen keine Verantwortung für die Angemessenheit oder Richtigkeit dieser Pressemeldung.

    Zukunftsgerichtete Aussagen

    Diese Pressemeldung stellt kein Angebot für den Kauf oder Verkauf von Wertpapieren in den USA dar. Die Wertpapiere wurden nicht und werden nicht gemäß dem United States Securities Act von 1933 in der jeweils gültigen Fassung (der U.S. Securities Act) oder den einzelstaatlichen Wertpapiergesetzen registriert und dürfen daher nicht in den USA oder an US-Bürger verkauft oder angeboten werden, sofern sie nicht gemäß dem U.S. Securities Act und dem geltenden Wertpapierrecht eines Bundesstaates registriert sind oder eine Ausnahme von einer solchen Registrierung vorliegt.

    Der Abschluss der Transaktion ist einer Reihe von Bedingungen vorbehalten, einschließlich des Erhalts der entsprechenden behördlichen Genehmigungen. Die Transaktion kann nicht abgeschlossen werden, bis alle diese Bedingungen erfüllt worden sind. Es kann nicht zugesichert werden, dass die Transaktion wie geplant oder überhaupt abgeschlossen wird.

    Alle Information in dieser Pressemeldung in Bezug auf das Unternehmen und Wabush wurden von den jeweiligen Parteien für die Aufnahme in diese Mitteilung bereitgestellt und das Unternehmen sowie seine jeweiligen Board-Mitglieder und leitenden Angestellten haben sich bei allen Informationen, die Wabush betreffen, auf Wabush verlassen.

    Diese Pressemeldung enthält bestimmte Aussagen, die als zukunftsgerichtete Aussagen erachtet werden können. Alle Aussagen in dieser Mitteilung – ausgenommen Aussagen zu historischen Fakten -, die sich auf Ereignisse oder Entwicklungen beziehen, deren Eintreten vom Unternehmen erwartet werden, sind zukunftsgerichtete Aussagen. Zukunftsgerichtete Aussagen sind Aussagen, die sich nicht auf historische Tatsachen beziehen, und im Allgemeinen, aber nicht immer durch Wörter wie erwartet, plant, nimmt an, glaubt, beabsichtigt, schätzt, prognostiziert, potenziell und vergleichbare Ausdrücke bzw. durch Aussagen, wonach Ereignisse oder Bedingungen eintreten werden, würden, können, könnten oder sollten, gekennzeichnet sind. Obwohl das Unternehmen der Ansicht ist, dass die in zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebrachten Erwartungen angemessen sind, sind solche Aussagen keine Garantie für zukünftige Leistungen und die tatsächlichen Ergebnisse können wesentlich von jenen in den zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Die Faktoren, die eine solche Abweichung bewirken können, beinhalten Marktpreise, Bergbau- und Explorationserfolge, die weitere Verfügbarkeit von Kapital und Finanzierungen sowie die allgemeine Wirtschafts-, Markt- oder Geschäftslage. Investoren werden darauf hingewiesen, dass solche Aussagen keine Garantie für zukünftige Leistungen sind und die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von jenen abweichen können, die in den zukunftsgerichteten Aussagen prognostiziert werden. Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf den Ansichten, Schätzungen und Meinung der Unternehmensführung zum Zeitpunkt, an dem diese Aussagen getroffen werden. Sofern dies nicht durch die geltenden Wertpapiergesetze vorgeschrieben ist, übernimmt das Unternehmen keine Verpflichtung, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren, sollten sich die Ansichten, Schätzungen oder Meinungen der Unternehmensführung bzw. andere Faktoren ändern.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Manning Ventures Inc.
    Zula Kropivnitski
    303 – 750 West Pender Street
    V6C 2T7 Vancouver, BC
    Kanada

    email : zkropivnitski@preaknessgroup.com

    Pressekontakt:

    Manning Ventures Inc.
    Zula Kropivnitski
    303 – 750 West Pender Street
    V6C 2T7 Vancouver, BC

    email : zkropivnitski@preaknessgroup.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von News-Ablage.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Manning Ventures unterzeichnet endgültige Vereinbarung hinsichtlich Übernahme von Wabush Iron Ore Inc.

    veröffentlicht am 25. Februar 2021 in der Rubrik Allgemein
    News wurden 1 x angesehen • Content-ID 63081