• Vancouver, British Columbia, 26. April 2021 (NYSE American: EMX; TSX Venture: EMX; Frankfurt: 6E9) – EMX Royalty Corporation (das Unternehmen oder EMX) freut sich, ein Update seines expandierenden Portfolios an Goldaktiva zur Lizenzgenerierung in Australien bekannt zu geben. EMX hält NSR-Lizenzgebühren für das Projekt Koonenberry in New South Wales und das Goldprojekt Queensland im Süden von Queensland, die beide von privaten australischen Unternehmen vorangetrieben werden. EMX unterhält auch ein aktives generatives Programm und hat vor kurzem zwei Projekte mit historischen Goldressourcen erworben, bei denen seit mehreren Jahrzehnten keine neuen Explorationen durchgeführt wurden. Bei den neuen Projekten Yarrol und Mt Steadman handelt es sich um intrusionsbezogene Goldsysteme (IRGS), die sich entlang wichtiger struktureller Trends in Queensland befinden (siehe Abbildung 1). Diese Projekte, die zuletzt zwischen 1994 bis 2006 mit heute veralteten Methoden und geologischen Modellen untersucht wurden, stehen beide für eine Partnerschaft zur Verfügung.

    Projekte Yarrol und Mt Steadman. EMX hat vor kurzem den Erwerb der Projekte Yarrol und Mt Steadman im orogenen Gürtel von New England im Nordosten Australiens abgeschlossen. Dieser Gürtel enthält zahlreiche Goldminen und Lagerstätten, darunter die nahegelegene Goldmine Mt Rawdon IRGS, die von Evolution Mining Ltd. betrieben wird.

    Yarrol-Projekt. Das 17.500 Hektar große Yarrol-Projekt befindet sich zwischen dem Goldprojekt Queensland von EMX und der Goldmine Mt Rawdon von Evolution Mining und liegt entlang der regionalen Yarrol Fault (siehe Abbildung 1b). Mehrere andere historische Minen und aktive Explorationungsprojekte liegen ebenfalls entlang des strukturellen Trends der Yarrol Fault.

    Yarrol war der Standort historischer Bergbauaktivitäten von den 1800er bis in die 1930er Jahre mit einer Goldproduktion von durchschnittlich ~10 g/t Unabhängiger geologischer Bericht für MGT Mining Ltd, 2010. www.nsx.com.au/ftp/news/021723444.PDF. EMX hat keine ausreichenden Arbeiten durchgeführt, um die historischen Probenergebnisse und Produktionszahlen zu verifizieren, jedoch werden diese Daten aus den von EMX durchgeführten Feldprüfungen des Konzessionsgebiets Yarrol als zuverlässig und relevant angesehen.
    . Weitere Explorations- und Bewertungsarbeiten, die in den 1980er und 1990er Jahren durchgeführt wurden, führten zur Definition von zwei historischen Goldressourcen Die historischen Ressourcenschätzungen und Bohrergebnisse für Yarrol wurden von MGT Mining Ltd (ASX:MGT) im Jahr 2010 (ebd.) gemeldet. EMX hat keine ausreichenden Arbeiten durchgeführt, um die historischen Schätzungen als aktuelle Mineralressourcen zu klassifizieren, und zusätzliche Bohrungen und Probenahmen wären erforderlich, um die Ressourcen zu verifizieren. Obwohl EMX die Schätzungen von MGT nicht als aktuelle Ressourcen behandelt, werden die historischen Schätzungen als relevant und zuverlässig angesehen.
    , die EMX derzeit aktualisiert, um die aktuellen Anforderungen der internationalen Mineralressourcenberichterstattung zu erfüllen. Die in den 1980er und 1990er Jahren durchgeführten Diamant- und Reverse Circulation-Bohrungen (wie ursprünglich berichtet und jetzt vom Queensland Geological Survey archiviert) durchschnitten eine oberflächennahe Goldmineralisierung über beträchtliche Mächtigkeiten, darunter 81 Meter mit durchschnittlich 1,34 g/t Gold in DDH YARD43, und 43 Meter mit durchschnittlich 1,5 g/t Gold in DDH YARC-22 Die historischen Bohrungen wurden abgeschlossen und vom Queensland Geologic Survey gemeldet. EMX ist der Ansicht, dass die historischen Bohrergebnisse zuverlässig und relevant sind.
    (wahre Mächtigkeiten unbekannt) (siehe Abbildung 2).

    Die Goldmineralisierung bei Yarrol weist mehrere geologische Ausdrucksformen auf, darunter IRGS-artige Erzgangschwärme, die sich in und um permische dioritische Intrusionen entwickelt haben, sowie sedimenthaltige Goldmineralisierungen. An anderer Stelle auf dem Konzessionsgebiet scheint die Mineralisierung entlang von Kreuzstrukturen entwickelt zu sein, die die regionalen strukturellen Trends durchschneiden.

    EMX erwarb das Projekt, nachdem es das Aufwärtspotenzial erkannt hatte, das entlang des 10 bis 15 Kilometer langen Verlaufs der Goldmineralisierung besteht, die in der Vergangenheit nur wenig exploriert wurde. EMX hat die historischen geophysikalischen Daten aus dem Projektgebiet erneut verarbeitet, was zusätzliche Ziele entlang des Streichens und unterhalb der historisch definierten Mineralisierungszone aufzeigte. Diese Ziele werden für Bohrtests vorbereitet.

    Mt Steadman-Projekt. Das 5.700 Hektar große Projekt Mt Steadman ist ein weiteres IRGS-System entlang der regionalen Perry Fault im südlichen Queensland (siehe Abbildung 1b). Die historische Goldproduktion von Mt Steadman stammt aus den 1880er Jahren, von den Chowey Goldfields und entlang des Verlaufs der Perry Fault bei den Minen Venus, London und Steadman (siehe Abbildungen 3 und 3b).

    In den 1990er Jahren wurde eine historische Goldressource aus der Nähe des Zielgebiets Fitzroy in den Chowey Goldfields Die historische Ressourcenschätzung und die Bohrergebnisse für Mt Steadman wurden von MGT Mining Ltd (ASX:MGT) im Jahr 2010 (op. cit.) gemeldet. EMX hat nicht genügend Arbeiten durchgeführt, um die historische Schätzung als aktuelle Mineralressource zu klassifizieren, und zusätzliche Bohrungen und Probenahmen werden erforderlich sein, um die Ressource zu verifizieren. Obwohl EMX die Schätzung von MGT nicht als aktuelle Ressource behandelt, wird die historische Ressource als relevant und zuverlässig angesehen.
    gemeldet. EMX arbeitet daran, die historische Ressource Mt Steadman zu aktualisieren, um die derzeitigen Anforderungen der internationalen Berichtscodes für Mineralressourcen zu erfüllen. Beispiele für historische Abschnitte von Reverse Circulation-Bohrungen auf Mt Steadmans Erkundungsgebiet Fitzroy sind 23 Meter mit durchschnittlich 1,04 g/t Gold in RC95MS7, 24 Meter mit durchschnittlich 1,13 g/t Gold in RC85MS10 und 21 Meter mit durchschnittlich 1,15 g/t Gold in RC95MS11 Die historischen Bohrungen wurden von Probe Resources in den Jahren 1995 und 1996 durchgeführt und Queensland Geologic Survey gemeldet und dort archiviert (siehe Bericht MGT 2010). EMX ist der Ansicht, dass diese Ergebnisse zuverlässig und relevant sind.

    (wahre Mächtigkeiten unbekannt) (siehe Abbildung 4). Die Zonen der durch Bohrungen definierten Mineralisierung bei Fitzroy sind flach (im Allgemeinen weniger als 60 Meter von der Oberfläche entfernt) und in mehrere Richtungen offen.

    Die Goldmineralisierung auf dem Gebiet Fitzroy äußert sich in der oberflächennahen Umgebung als verhüllte Quarzadern in einer granitischen Intrusion und steht in Verbindung mit breiten Zonen von Serizit-Alterationen. Ähnliche Arten von Goldmineralisierungen, Alterationen und geologischen Vorkommen zeigen sich an zahlreichen Orten entlang der Spur der Perry Fault auf dem Konzessionsgebiet. Mehrere dieser peripheren Zielgebiete wurden noch nie mit Bohrungen untersucht.

    EMX erkannte das Aufwärtspotenzial von Mt Steadman basierend auf früheren begrenzten Explorationen entlang einer beträchtlichen Streichenlänge des aussichtsreichen Systems der Perry Fault.

    Konzessionsgebiet Koonenberry. Das 135.000 Hektar große Goldprojekt Koonenberry befindet sich entlang der regionalen Verwerfungszone Koonenberry in Südaustralien (siehe Abbildung 5), wo in den letzten Jahren beträchtliche Mengen an eluvialem/alluvialem Gold von Oberflächenprospektoren gewonnen wurden. Die Koonenberry-Verwerfung stellt eine große Terranengrenze und eine tiefsitzende Strukturzone dar, die während mehrerer orogener Ereignisse aktiv war und mehrere Splays hat, die in und durch das Projektgebiet reichen. Diese große tektonische Bruchstelle erstreckt sich von den Victorian Goldfields in Südaustralien nordwärts bis Koonenberry.

    Obwohl es keine Aufzeichnungen über den früheren Hartgesteinabbau bei Koonenberry gibt, tritt ein Großteil des Goldes, das von Oberflächenprospektoren gewonnen wurde, als grobe Stücke mit angebautem Riffquarz auf, was auf eine Ableitung aus nahe gelegenen Grundgesteinsquellen hindeutet. Aufklärungskartierungen und Probenahmen durch EMX vor 2014 zeigten das Vorhandensein sowohl eluvialer/alluvialer als auch Goldquellen im Muttergestein.

    EMX hat das Projekt Koonenberry 2014 an North Queensland Mining Pty Ltd. (NQM) optioniert, und NQM erfüllte die Optionsbedingungen für den Erwerb des Projekts im Jahr 2017, wobei EMX eine nach oben offene NSR-Lizenzgebühr von 3 % besitzt (siehe EMX-Pressemitteilungen vom 19. Februar 2014 und 19. September 2017). NQM änderte später seinen Namen in Koonenberry Gold Pty Ltd. (KNB).

    KNB hat gründliche Beurteilungen des alluvialen Goldpotenzials auf dem Projekt durchgeführt, einschließlich der Sammlung von Hunderten von Graben- und Massenproben aus Oberflächenmaterialien. Im Jahr 2020 hat KNB seinen Schwerpunkt auf die weitere Bewertung und Verfeinerung der Goldziele im Grundgestein gerichtet. Die Arbeiten in den Jahren 2020 und Anfang 2021 konzentrierten sich auf Oberflächenprobenahmen, Massenproben von mineralisierten Riffmaterialien und Vorbereitungen für Bohrungen im Jahr 2021. Während dieser jüngsten Programme wurden zahlreiche neue Goldziele identifiziert, was den Umfang und das Ausmaß der bekannten Goldmineralisierung auf dem Projekt erheblich erweitert hat.

    KNB evaluiert derzeit Optionen, um eine öffentliche Notierung zu erhalten und die weitere Projektfinanzierung zu sichern.

    Lizenzgebühren-Konzessionsgebiet Queensland Gold. Das 47.600 Hektar große Konzessionsgebiet Queensland Gold befindet sich im Süden von Queensland und stellt eins der größten Lizenzgebühren-Konzessionsgebiete von EMX nach Gebiet dar. Es umfasst mehrere Explorationsziele mit Mineralisierungstypen, wie IRGS, Skarn, riffartige Erzgänge und Sedimente mit Kupfer-Silber-Mineralisierung. Viele der Explorationsziele sind mit Suiten aus vulkanischem und intrusivem Perm/Trias-Gestein assoziiert. Wie andere EMX-Goldprojekte in Ostaustralien wurde auch das Lizenzgebühren-Konzessionsgebiet Queensland Gold in einer Zeit erkundet, die vor der Verfeinerung des geologischen IRGS-Modells lag (siehe Abbildung 6).

    Das Konzessionsgebiet Queensland Gold ist seit mehr als einem Jahrhundert Schauplatz historischer Bergbau- und Explorationsaktivitäten. Das Projekt wurde zuletzt Mitte der 1990er Jahre intensiv exploriert, als CRA Exploration und North Ltd (beide Vorläuferunternehmen des heutigen Rio Tinto Exploration Pty Limited) auf dem Konzessionsgebiet Boggy Creek bohrten und dabei lange Abschnitte (d. h. >25 Meter) oberflächennaher Goldmineralisierungen durchteuften, die in Zusammenhang mit Quarzganggesteinen in rhyolitisch-dazitischen Intrusionen stehen, die typisch für IRGS-Systeme sind (siehe EMX-Pressemeldung vom 27. August 2019). Mehrere historische Goldminen befinden sich an anderen Orten des Projekts, einschließlich der Monal Goldfields, die zwischen 1892 und den 1930er Jahren produktiv waren.

    EMX hat im September 2020 das Konzessionsgebiet Queensland Gold an Many Peaks Gold Pty Ltd (MPL), ein privates australisches Unternehmen, im Austausch gegen Barmittel, Arbeitszusagen, Anzahlungen von Lizenzgebühren, eine NSR-Lizenzgebühr von 2,5 % und andere Gegenleistungen (siehe EMX-Pressemeldung vom 8. September 2020) optioniert. MPL führt Programme zur Oberflächenprobenahme durch und bereitet sich auf ein Erkundungsbohrprogramm vor, das diesen Monat (April) beginnen soll. Zusätzlich zu den IRGS-Typen der Goldmineralisierung erkennen EMX und MPL nun klar sedimenthaltige Kupfermineralisierung an mehreren Standorten auf dem Konzessionsgebiet.

    Die Gesteinssplitterproben von MPL aus dem Erkundungsgebiet Rawlins im Zielgebiet Apple Tree enthalten eine Stichprobe mit 31,1 g/t Gold (n=5, min. 0,015 g/t Au, max. 31,1 g/t Au, durchschnittlich 12,74 g/t Au). Zwei Stichproben aus den Abbaustätten Eastern Star ergaben mehrere Gramm Gold (1,12 g/t Au und 9,55 g/t Au) und mehrere Prozent Kupfer (2,84 % Cu bzw. 10,07 % Cu). Auf dem sedimenthaltigen Kupfergebiet Malakoff ergaben Gesteinssplitterproben aus Ausbissen Multigramm-Goldgehalte (n=7, min <0,005 g/t Au, max. 2,49 g/t Au, durchschnittlich 0,71 g/t Au) und mehrere Prozent Kupfer (min. 0,001 % Cu, max. 12,15 % Cu, durchschnittlich 2,61 % Cu) (siehe Kommentare zu den Probenprotokollen unten). MPL hat vor Kurzem Bodenprobenprogramme on den Zielgebieten Rawlins und Eastern Star abgeschlossen und bereitet sich auf eine erste Bohrphase in diesen Gebieten vor. MPL untersucht auch Optionen für eine öffentliche Notierung und den Erwerb zusätzlicher Projektfinanzierungen. Programme zur Generierung von Lizenzgebühren. EMX evaluiert weiterhin neue Projekt- und Explorationskonzepte in vielen aussichtsreichen Regionen Australiens. Das Unternehmen setzt neue geologische Modelle ein, um historische Projekte neu zu bewerten, und hat vor Kurzem mehrere neue Explorationslizenzen beantragt. EMX sucht außerdem nach zusätzlichen Partnerschaftsmöglichkeiten und Akquisitionen von Lizenzgebühren von Drittanbietern. Anmerkungen zu Explorationsergebnissen und Probenahmen sowie nahegelegenen oder benachbarten Lagerstätten und historischen Minen. Die geologischen Erkundungsarbeiten und geochemischen Probenahmen von EMX, KNB und MPL wurden in Übereinstimmung mit den Best-Practice-Standards der Branche durchgeführt. Die Erkundungsproben von MPL wurden zur Probenaufbereitung und -analyse an die Laboreinrichtungen von ALS in Brisbane (Australien) geschickt (ALS Brisbane und Townsville sind jeweils ein NATA-akkreditiertes Prüflabor). Gold wurde mittels einer 50-g-Brandprobe mit abschließendem AA-Verfahren im ALS-Labor in Townsville analysiert; die Multi-Element-Analyse wurde mittels Vier-Säuren-Aufschluss und ICP-MS-Verfahren im ALS-Labor in Brisbane durchgeführt. Proben, deren Goldwerte über der Nachweisgrenze lagen, wurden mittels einer 50g-Brandprobe mit abschließendem gravimetrischem Verfahren erneut analysiert. Proben, deren Kupfer- und Silberwerte über der Nachweisgrenze lagen, wurden mittels Erzaufschluss mit vier Säuren und ICP-AES-Verfahren erneut untersucht. Die nahegelegenen Minen und Lagerstätten, die in dieser Pressemeldung erwähnt werden, bieten einen Kontext für die Konzessionsgebiete von EMX, die in einem ähnlichen geologischen Milieu auftreten, sind jedoch nicht unbedingt ein Hinweis darauf, dass die Konzessionsgebiete eine ähnliche Mineralisierung beherbergen. Dr. Eric P. Jensen, CPG, ein Mitarbeiter des Unternehmens, hat in seiner Funktion als qualifizierter Sachverständiger gemäß der Vorschrift National Instrument 43-101 die Bekanntmachung der Fachinformationen in dieser Pressemeldung geprüft, verifiziert und genehmigt. Über EMX. EMX ist ein Royalty-Unternehmen für Edel-, Basis- und Batteriemetalle. EMX bietet Anlegern diversifizierte Beteiligungen an Entdeckungs-, Erschließungs- und Rohstoffpreismöglichkeiten, während die Exposition zu den mit operativen Unternehmen verbundenen Risiken begrenzt wird. Die Stammaktien des Unternehmens sind an der NYSE American Exchange und der TSX Venture Exchange und notiert. Nähere Informationen erhalten Sie unter www.EMXroyalty.com.

    Nähere Informationen erhalten Sie über:

    David M. Cole
    President and Chief Executive Officer
    Tel: (303) 979-6666
    Dave@EMXroyalty.com

    Scott Close
    Director of Investor Relations
    Tel: (303) 973-8585
    SClose@EMXroyalty.com

    Isabel Belger
    Investor Relations (Europa)
    Tel: +49 178 4909039 IBelger@EMXroyalty.com

    Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

    Zukunftsgerichtete Aussagen
    Diese Pressemitteilung kann zukunftsgerichtete Aussagen enthalten, die auf den derzeitigen Erwartungen und Schätzungen des Unternehmens hinsichtlich der zukünftigen Ergebnisse basieren. Diese zukunftsgerichteten Aussagen können auch Aussagen zu den wahrgenommenen Vorteilen der Konzessionsgebiete, zu den Explorationsergebnissen und Budgetierungen, zu den Schätzungen der Mineralreserven und -ressourcen, zu den Arbeitsprogrammen, zu den Investitionen, zur zeitlichen Planung, zu den Marktpreisen für Edel- und Basismetalle bzw. andere Aussagen, die sich nicht auf Tatsachen beziehen, beinhalten. Im Zusammenhang mit dieser Pressemeldung sollen Worte wie schätzen, beabsichtigen, erwarten, werden, glauben, Potenzial, und ähnliche Ausdrücke auf zukunftsgerichtete Aussagen hinweisen, die aufgrund ihrer Beschaffenheit keine Gewähr für die zukünftige Betriebstätigkeit und Finanzsituation des Unternehmens darstellen. Sie sind von Risiken und Unsicherheiten sowie anderen Faktoren abhängig, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungsdaten, Prognosen oder Chancen des Unternehmens wesentlich von jenen abweichen, die in den zukunftsgerichteten Aussagen direkt bzw. indirekt erwähnt wurden. Zu diesen Risiken, Unsicherheiten und Faktoren zählen möglicherweise auch die Nichtverfügbarkeit von finanziellen Mitteln, die Nichtauffindung von wirtschaftlich rentablen Mineralreserven, Schwankungen im Marktwert von Waren, Schwierigkeiten beim Erhalt von Genehmigungen für die Erschließung von Mineralprojekten, die Erhöhung der Kosten für die Erfüllung der behördlichen Auflagen, Erwartungen in Bezug auf die Projektfinanzierung durch Joint Venture-Partner und andere Faktoren.

    Den Lesern wird empfohlen, sich nicht vorbehaltslos auf zukunftsgerichtete Aussagen zu verlassen, da diese lediglich unter Bezugnahme auf den Zeitpunkt der Erstellung dieser Pressemeldung bzw. einen in der Meldung gesondert angeführten Zeitpunkt getätigt wurden. Aufgrund von Risiken und Unsicherheiten, zu denen auch die in dieser Pressemeldung erwähnten Risiken und Unsicherheiten zählen, sowie anderen Risikofaktoren und zukunftsgerichteten Aussagen, die in den Erläuterungen und Analysen des Managements für das am 31. Dezember 2020 endende Jahr (MD&A) und in der zuletzt eingereichten Annual Information Form (die AIF) für das am 31. Dezember 2020 endende Jahr angeführt sind, können die tatsächlichen Ereignisse unter Umständen wesentlich von den aktuellen Erwartungen abweichen. Weitere Informationen über das Unternehmen – einschließlich MD&A, AIF und Finanzberichte des Unternehmens – sind auf SEDAR (www.sedar.com) und auf der EDGAR-Website der SEC (www.sec.gov) erhältlich.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Abbildung 1. Lageplan der Projekte und Royalty-Konzessionsgebiete von EMX.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/58034/EMXFinal_DE260421_PRCOM.001.jpeg

    Abbildung 1b. Lageplan der Projekte von EMX im australischen Bundesstaat Queensland.
    Location of EMX projects in the Queensland province of Australia.

    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/58034/EMXFinal_DE260421_PRCOM.002.jpeg

    Abbildung 2. Querschnitt des Prospektionsgebiets Yarrol, Queensland, Australien.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/58034/EMXFinal_DE260421_PRCOM.003.png
    Die historischen Bohrdaten wurden vom Geologischen Dienst von Queensland erworben. Die Bohrergebnisse für Yarrol wurden von MGT Mining Ltd (ASX:MGT) im Jahr 2010 gemeldet; www.nsx.com.au/ftp/news/021723444.PDF. EMX hat keine ausreichenden Arbeiten durchgeführt, um die historischen Bohrergebnisse zu verifizieren, hält die Informationen jedoch für relevant und zuverlässig. Die wahren Mächtigkeiten sind unbekannt.

    Abbildung 3. Karte der Abbaustätten und geologischen Merkmale des Projekts Mt Steadman, Queensland, Australien.

    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/58034/EMXFinal_DE260421_PRCOM.004.png

    Abbildung 3b: Ausschnitt aus Abbildung 3 mit dem Goldfeld Chowey.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/58034/EMXFinal_DE260421_PRCOM.005.jpeg

    Abbildung 4. Querschnitt des Prospektionsgebiets Fitzroy, Projekt Mt Stedman, Queensland, Australien.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/58034/EMXFinal_DE260421_PRCOM.006.png

    Die historischen Bohrungen wurden von Probe Resources in den Jahren 1995 und 1996 durchgeführt und dem Geologischen Dienst von Queensland gemeldet und von diesem archiviert. EMX hat keine ausreichenden Arbeiten durchgeführt, um die historischen Bohrergebnisse zu verifizieren, hält die veröffentlichten Bohrinformationen jedoch für relevant und zuverlässig. Die wahren Mächtigkeiten sind nicht bekannt.

    Abbildung 5. Hauptgoldvorkommen und geologische Merkmale im Royalty-Projekt Koonenberry.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/58034/EMXFinal_DE260421_PRCOM.007.jpeg

    Abbildung 6. Standorte der bedeutenden Prospektionsgebiete und historischen Abbaustätten im Projekt Queensland Gold.

    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/58034/EMXFinal_DE260421_PRCOM.008.png

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    EMX Royalty Corp.
    Scott Close
    Suite 501 – 543 Granville Street
    V6C 1X8 Vancouver
    Kanada

    email : sclose@emxroyalty.com

    Pressekontakt:

    EMX Royalty Corp.
    Scott Close
    Suite 501 – 543 Granville Street
    V6C 1X8 Vancouver

    email : sclose@emxroyalty.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von News-Ablage.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    EMX Royalty baut sein Portfolio an australischen Goldprojekten und Lizenzgebühren weiter aus

    veröffentlicht am 26. April 2021 in der Rubrik Allgemein
    News wurden 1 x angesehen • Content-ID 65505