• Johannesburg, 5. Mai 2022: Sibanye Stillwater Limited (Sibanye-Stillwater oder der Konzern) (JSE: SSW und NYSE: SBSW – www.commodity-tv.com/ondemand/companies/profil/sibanye-stillwater-ltd/ ) freut sich, einen aktuellen Geschäftsbericht für das am 31. März 2022 endende Quartal (Q1 2022) vorzulegen. Die Finanzergebnisse der Gruppe werden nur auf halbjährlicher Basis veröffentlicht.

    WESENTLICHE MERKMALE – VIERTELJAHR ZUM 31. MÄRZ 2022 IM VERGLEICH ZUM VIERTELJAHR ZUM 31. MÄRZ 2021 (Q1 2021)

    – Solide finanzielle Leistung der Gruppe mit einem bereinigten EBITDA der Gruppe von R13,7 Milliarden (898 Millionen US-Dollar)
    – Konsistente operative Leistung in allen PGM-Segmenten
    – US-PGM-Recyclingbetriebe liefern solide Leistung
    – Aussperrung in SA-Goldbetrieben geht weiter
    – Definitive Machbarkeitsstudie (DFS) für Keliber abgeschlossen

    US-Dollar SA-Rand

    Quartal beendet SCHLÜSSELSTATISTIK Quartal beendet
    März DezemMärz VEREINIGTE STAATEN (US) März DezemMärz
    2021ber 2022 OPERATIONEN 2022ber 2021
    2021 2021

    PGM-Operationen1,2
    -154,-127,-122,oz 2E PGM-Produktion2 kg -3,80-3,97-4,80
    350 774 389 7 4 1
    – – – – – –
    -2,12-1,72-2,05US$/2Durchschnittlicher R/2Eo-31,3-26,6-31,8
    8 9 8 Eoz Korbpreis z 23 61 35
    – – – – – –
    -920–1,12-1,24US$/2Nachhaltige Gesamtkosten4 R/2Eo-18,9-17,2-13,7
    0 4 Eoz z 40 65 63
    – – – – –
    PGM-Recycling1,2
    -195,-172,-190,oz 3E PGM-Recycling2 kg -5,93-5,36-6,08
    474 511 871 7 6 0
    – – – – – –
    -2,90-3,45-3,06US$/3Durchschnittlicher R/3Eo-46,5-53,3-43,5
    9 9 1 Eoz Korbpreis z 88 38 19
    – – – – – –
    SÜDAFRIKA (SA) OPERATIONEN
    PGM-Operationen2
    -425,-441,-410,oz 4E PGM-Produktion2,5 kg -12,7-13,7-13,2
    484 900 848 79 45 34
    – – – – – –
    -3,52-2,47-2,96US$/4Durchschnittlicher R/4Eo-45,0-38,0-52,7
    4 0 1 Eoz Korbpreis z 61 94 22
    – – – – – –
    -1,18-1,18-1,17US$/4Dauerhafte Gesamtkosten4 R/4Eo-17,8-18,2-17,7
    6 2 5 Eoz z 86 30 38
    – – – – – –
    Goldoperationen
    -249,-260,-137,oz Goldproduktion kg -4,26-8,09-7,75
    392 325 091 4 7 7
    – – – – – –
    -1,78-1,78-1,87US$/oDurchschnittlicher R/kg -916,-884,-857,
    2 4 3 z Goldpreis 351 643 126
    – – – – – –
    -1,60-1,68-2,42US$/oDauerhafte Gesamtkosten4 R/kg -1,18-833,-772,
    6 2 0 z 3,944848 572
    – – – – – –
    GRUPPE
    -1,32-855–898-US$m Bereinigtes EBITDA3,6 Rm -13,6-13,1-19,8
    5 64 80 26
    – – – –
    -14.9-15.4-15.2R/US$Durchschnittlicher
    6 2 2 Wechselkurs unter
    – – – Verwendung des
    Tagesschlusskurses
    1 Die Untertageproduktion der US-PGM-Betriebe wird in metrische Tonnen und Kilogramm umgerechnet, und die Leistung wird in SA-Rand (Rand) umgerechnet. Zusätzlich zur Untertageproduktion der US-amerikanischen PGM-Betriebe verarbeitet der Betrieb Recycling-Material, das in den ausgewiesenen Statistiken zur 2E-PGM-Produktion, zum durchschnittlichen Korbpreis und zu den All-in Sustaining Costs nicht berücksichtigt ist. Das PGM-Recycling umfasst Palladium-, Platin- und Rhodiumunzen, die dem Ofen zugeführt werden.
    2 Bei der Produktion von Platingruppenmetallen (PGM) in den SA-Betrieben handelt es sich hauptsächlich um Platin, Palladium, Rhodium und Gold, bezeichnet als 4E (3PGM+Au), und in den US-Betrieben hauptsächlich um Platin und Palladium, bezeichnet als 2E (2PGM), und beim PGM-Recycling in den USA hauptsächlich um Platin, Palladium und Rhodium, bezeichnet als 3E (3PGM)
    3 Die Gruppe weist ein bereinigtes Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) aus, das auf der Formel basiert, die in den Kreditvereinbarungen für die Einhaltung der Kreditvereinbarungsformel enthalten ist. Das bereinigte EBITDA ist möglicherweise nicht mit ähnlich bezeichneten Kennzahlen anderer Unternehmen vergleichbar. Das bereinigte EBITDA ist kein Maß für die Leistung nach IFRS und sollte als Ergänzung und nicht als Ersatz für andere Maßstäbe der finanziellen Leistung und Liquidität betrachtet werden. Eine Überleitung vom Gewinn/Verlust vor Lizenzgebühren und Steuern zum bereinigten EBITDA finden Sie unter „Überleitung zum bereinigten EBITDA – Quartale“.
    4 Siehe „Wesentliche Merkmale und Kostenbenchmarks – Quartale“ für die Definition von All-in sustaining cost (AISC)
    5 Die Produktion von SA PGM schließt die Produktion im Zusammenhang mit dem Kauf von Konzentrat (PoC) von Dritten aus. Für eine Überleitung der Produktion einschließlich PoC von Dritten, siehe „Überleitung der Betriebskosten ohne PoC von Dritten für Total US und SA PGM, Total SA PGM und Marikana – Quartale“.
    6 Das bereinigte EBITDA der Gruppe beinhaltet die Sibanye-Stillwater Sandouville-Raffinerie (Sandouville-Raffinerie) für die zwei Monate seit der Übernahme (4. Februar 2022)

    Bestandsdaten für das JSE Limited – (SSW)
    Quartal zum 31.

    März 2022
    Anzahl der ausgegebenen Preisspanne je R49,12
    Aktien Stammaktie bis
    (Hoch/Tief) R75,40

    – zum 31. März 2022 2,829,789,Durchschnittliches 14,998,316
    481 Tagesvolumen

    – gewichteter 2,813,863,NYSE – (SBSW); ein ADR
    Durchschnitt 510 entspricht vier
    Stammaktien

    Streubesitz -99% Preisspanne pro ADR US$12,52
    (Hoch/Tief) bis
    US$20,32

    Bloomberg/Reuters SSWSJ/SSWJDurchschnittliches 4,938,199
    .J Tagesvolumen

    ÜBERSICHT FÜR DAS QUARTAL ZUM 31. MÄRZ 2022 IM VERGLEICH ZUM QUARTAL ZUM 31. MÄRZ 2021

    Die strategischen Vorteile des Wachstums und der Diversifizierung der Gruppe zeigen sich in der soliden finanziellen Leistung im ersten Quartal 2022. Das operative Umfeld im Jahr 2022 war von soziopolitischer und wirtschaftlicher Unsicherheit geprägt, doch die Gruppe ist weiterhin gut aufgestellt, um diese Herausforderungen sowohl im internen als auch im externen Umfeld zu meistern.

    Die Beschränkungen im Zusammenhang mit COVID-19 haben sich in den meisten Teilen der Welt deutlich verringert, und der Mangel an Chips, der die weltweite Automobilproduktion im zweiten Halbjahr 2021 beeinträchtigte, hat sich im Laufe des Quartals gelockert. Die fortgesetzte Verfolgung einer Null-COVID-Strategie in China und der Konflikt in der Ukraine in Verbindung mit den gegen Russland verhängten Wirtschaftssanktionen haben jedoch die wirtschaftliche Unsicherheit erhöht und zu einer erheblichen Volatilität der Rohstoffpreise geführt. In Südafrika ist das sozioökonomische und arbeitsrechtliche Umfeld nach wie vor schwierig, da die Aussperrung der Association of Mineworkers and Construction Union (AMCU) und der National Union of Mineworkers (NUM) in unseren südafrikanischen Goldbetrieben nach ausgedehnten Lohnverhandlungen nun in den dritten Monat geht. Wir setzen unsere Gespräche mit der Gewerkschaft fort, um eine faire und nachhaltige Vereinbarung zu erreichen, lassen uns aber nicht zu Lohnforderungen über der Inflationsrate zwingen, die sich auf die Nachhaltigkeit unserer Betriebe auswirken und andere Interessengruppen negativ beeinflussen könnten.

    Ungeachtet der vorherrschenden globalen geopolitischen Unsicherheiten blieben die Edelmetallpreise robust, wenn auch mit erheblicher Volatilität, und gestützt durch eine starke operative Leistung unserer SA PGM-Betriebe war das bereinigte EBITDA der Gruppe von R13,7 Milliarden (898 Millionen US$) für Q1 2022 stark, wenn auch 31% niedriger als für Q1 2021 (das zu dieser Zeit ein Rekordquartalsfinanzergebnis war). Auf Jahresbasis entspricht das bereinigte EBITDA für Q1 2022 etwa 55 Mrd. R (3,6 Mrd. US$). Dies liegt deutlich über dem bereinigten EBITDA für 2020 von R49,4 Milliarden (3 Milliarden US-Dollar) und R15 Milliarden (1 Milliarde US-Dollar) für 2019. Abgesehen von dem Rekordwert des bereinigten EBITDA von 68,6 Mrd. R (4,6 Mrd. US$) für 2021 ist das annualisierte bereinigte EBITDA des ersten Quartals 2022 das höchste seit der Gründung des Konzerns und signalisiert eine signifikante und nachhaltige Veränderung der Finanzlage und der Aussichten des Konzerns.

    Unser Weg der Wertschöpfung und unsere solide Finanzlage wurden kürzlich durch eine deutliche Anhebung des Kreditratings der Gruppe durch Moody’s Investors Service Ende April 2022 von Ba3 auf Ba2 mit einem positiven Ausblick bestätigt.

    Ein weiterer Höhepunkt des Quartals war die erneute Aufnahme von Sibanye-Stillwater in den Bloomberg Gender-Equality Index (GEI) Ende Januar 2022, eine Bestätigung der Fortschritte auf unserem Weg der Inklusion. Im Anschluss an die Aufnahme in den GEI wurde unsere Führungsebene weiter diversifiziert und gestärkt, indem zwei von drei Beförderungen auf Führungsebene im Berichtszeitraum an Frauen aus historisch benachteiligten Verhältnissen vergeben wurden.

    SICHERE PRODUKTION
    Nach der Umsetzung zusätzlicher gezielter Sicherheitsinitiativen, einschließlich unserer „Rules of Life“-Kampagne im zweiten Halbjahr 2021 und entscheidender Maßnahmen im vierten Quartal 2021, um das Auftreten tödlicher Unfälle zu bekämpfen, einschließlich der Aussetzung des Betriebs in der gesamten Gruppe und der Einstellung der Produktion in Schächten mit hohen Unfallzahlen, haben wir eine erfreuliche Verbesserung der Sicherheitsleistung der Gruppe festgestellt.

    Die konsequenten Verbesserungen bei allen Indikatoren für Sicherheitsverletzungen, die im zweiten Halbjahr 2021 beobachtet wurden, setzten sich im ersten Quartal 2022 fort, wobei die Gesamthäufigkeit der meldepflichtigen Unfälle (TRIFR) der Gruppe von 7,84 (pro Million Arbeitsstunden) im ersten Quartal 2021 auf 5,71 im ersten Quartal 2022 sank, was eine bemerkenswerte Verbesserung um 27 % im Vergleich zum Vorjahr darstellt.

    Ähnliche Trends wurden bei anderen Sicherheitsindikatoren beobachtet, darunter eine Verbesserung der Häufigkeitsrate schwerer Verletzungen (SIFR) um 23 % und eine Verbesserung der Häufigkeitsrate von Verletzungen mit Ausfalltagen (LDIFR) um 30 % im ersten Quartal 2022 im Vergleich zum ersten Quartal 2021.

    Während der Schwerpunkt weiterhin auf der kontinuierlichen Verbesserung aller Sicherheitsaspekte liegt, wird das Hauptaugenmerk im Jahr 2022 auf der weiteren Umsetzung der „Strategie zur Beseitigung tödlicher Unfälle“ liegen, die im vierten Quartal 2021 in Zusammenarbeit mit unabhängigen Experten entwickelt wurde. Der Schwerpunkt der Strategie liegt auf der Operationalisierung und Institutionalisierung des Engagements und der Verantwortung für die Sicherheit unter den Führungskräften der Betriebe und auf der Minderung hoher Energierisiken.

    Das tragische Ereignis von drei tödlichen Unfällen im ersten Quartal 2022 (im Vergleich zu drei Unfällen im ersten Quartal 2021) hat erneut gezeigt, wie wichtig die Umsetzung dieser Kampagne ist, deren Einführung in der gesamten Gruppe bereits weit fortgeschritten ist. Am 19. Januar 2022 wurde Herr Thabile Cele (36 Jahre), Lokomotivführer am Schacht Driefontein Pitseng, bei einem Tramming-Unfall tödlich verletzt, und am 14. Februar 2022 wurde Herr Mhahapile Mphaphuli (52 Jahre), Assistent des Zugführers bei den Central Service Railway Operations in Rustenburg, bei einem Unfall auf der Schiene tödlich verletzt. Bedauerlicherweise erlag am 27. Februar 2022 Herr Makatisi Madie (47 Jahre), ein Windenbediener, seinen Verletzungen, die er sich bei einem Unfall am 21. Oktober 2021 am Schacht Beatrix South zugezogen hatte, nach einem längeren Krankenhausaufenthalt. Infolge dieser unglücklichen Ereignisse stieg die Häufigkeit tödlicher Verletzungen (FIFR) von 0,079 im ersten Quartal 2021 auf 0,084 im ersten Quartal 2022.

    Der Vorstand und die Geschäftsführung von Sibanye-Stillwater sprechen der Familie, den Freunden und Kollegen unserer drei verstorbenen Kollegen ihr aufrichtiges Beileid aus. Wir verpflichten uns weiterhin zur kontinuierlichen Verbesserung von Gesundheit und Sicherheit in unseren Betrieben und haben unseren Risikoansatz verbessert, um die Vermeidung von Todesfällen zu unserer obersten Priorität zu machen.

    BETRIEBSÜBERBLICK

    US-PGM-Betriebe

    Die 2E-PGM-Produktion in den US-amerikanischen PGM-Betrieben entsprach dem vierten Quartal 2021 (aufgrund der Betriebsunterbrechungen im Juni 2021 und der anschließenden Betriebseinschränkungen ist ein Vergleich der US-amerikanischen PGM-Betriebe mit dem vierten Quartal 2021 aussagekräftiger als mit dem ersten Quartal 2021), wobei sich die Produktion stabilisierte. Der PGM-Betrieb in den USA wurde weiterhin durch die nach dem tödlichen Zwischenfall im Juni 2021 verhängte Anordnung der MSHA (Mine Safety and Health Administration) nach Section 103(k) eingeschränkt, die erst am 1. März 2022 (nach 265 Tagen) aufgehoben wurde. Trotz der Aufhebung der MSHA-Anordnung wird die Produktion der Mine Stillwater West aufgrund der derzeitigen selbst auferlegten Eisenbahnbetriebsverfahren eingeschränkt bleiben, die so lange in Kraft bleiben, bis Kollisionsvermeidungssysteme in den Betrieben implementiert sind; zu diesem Zeitpunkt werden diese Verfahren in Absprache mit der MSHA überprüft.

    Die betriebliche Überprüfung zur Optimierung der Betriebsleistung, um eine angemessene, nachhaltige Kapitalrendite aus den PGM-Betrieben in den USA zu gewährleisten, wird derzeit unter Berücksichtigung folgender Faktoren durchgeführt: Betriebs-, Inflations-, Lieferketten- und Personalbeschränkungen, die derzeit bestehen (z. B. verstärkte Abhängigkeit von Vertragsarbeitern aufgrund eines Fachkräftemangels in Montana), sowie die mittel- und langfristigen Aussichten für den Palladiummarkt. Die Überprüfung wird voraussichtlich bis Mitte des Jahres abgeschlossen sein. Seit dem Erwerb von Stillwater hat der hochgradige Erzkörper von Weltklasse seine Anschaffungskosten zurückgezahlt, und es wird erwartet, dass eine weitere umsichtige Kapitalallokation über die mehr als drei Jahrzehnte lange Betriebsdauer hinweg weiterhin überragende Erträge liefern wird.

    Die geförderte 2E-PGM-Produktion der US-PGM-Betriebe in Höhe von 122.389 2Eoz für Q1 2022 wurde durch die oben genannten Einschränkungen negativ beeinflusst. Darüber hinaus waren bestimmte Blöcke in der Mine East Boulder von schlechten Bodenbedingungen betroffen, die sich kurzfristig auf den Gehalt und die Produktivität dieses Betriebs auswirken.

    Die AISC von 1.244 US$/2Eoz (R18.940/2Eoz) für Q1 2022 waren 11 % höher als für Q4 2021 (1.120 US$/2Eoz, R17.265/2Eoz), was in erster Linie auf niedrigere Gehalte und die betrieblichen Herausforderungen in der Mine East Boulder sowie auf höhere Ausgaben für die Erschließung von Erzreserven (ORD) zurückzuführen ist. Die ORD stiegen um 36 % auf 42 Mio. US$ (637 Mio. R), was auf einen Anstieg der primären Erschließung im Vergleich zum Vorquartal zurückzuführen ist. Eine Änderung der buchhalterischen Klassifizierung von Wachstumsinvestitionen (siehe unten*) führte zu einem Anstieg des nachhaltigen Kapitals um 14 % im Vergleich zum Vorquartal auf 11 Mio. US$ (166 Mio. R). Die AISC wurden auch durch höhere Lizenzgebühren, Versicherungen und Steuern beeinflusst, die zusammen 177 US$/2Eoz im ersten Quartal 2022 ausmachten, verglichen mit 153 US$/2Eoz im vierten Quartal 2021, was einem Anstieg von 16 % entspricht.

    Die Gesamtinvestitionen im ersten Quartal 2022 sanken im Vergleich zum Vorquartal um 8 % auf 74 Mio. USD (R1,1 Mrd.), wobei das Projektkapital aufgrund der geänderten buchhalterischen Klassifizierung von ORD um 47 % auf 21 Mio. USD (R319 Mio.) zurückging.

    *Die Änderung der Klassifizierung der Erschließung von Stillwater East von Wachstumskapital zu nachhaltigem Kapital (ORD) während des Quartals führte zu einem Anstieg der ORD-Ausgaben (und einem entsprechenden Rückgang des Projektkapitals), was zum Anstieg der AISC beitrug. Ein Teil der operativen Überprüfung beinhaltet die Neubewertung der Erschließungsrate bei Stillwater East im Lichte der erheblichen Erschließungskosten, die sich aus den Prämien auf die Auftragnehmerkosten ergeben. Infolgedessen wird die Fertigstellung des 56-Sohlen-Lochs im Benbow-Abfall im Laufe dieses Jahres das einzige verbleibende kurzfristige Erweiterungsprojekt von Stillwater East sein.

    US-PGM-Recyclingverfahren

    Der weltweite Markt für das Recycling von Autokatalysatoren bleibt aufgrund der anhaltenden Herausforderungen in den Bereichen Logistik, Transport (Überlastung der Häfen und Lkw-Mangel) und Treibstoffkosten eingeschränkt, was sich im ersten Quartal 2022 auf die Annahmeraten unseres US-amerikanischen PGM-Recyclingbetriebs auswirkte. Trotz dieser Einschränkungen erzielte der US-PGM-Recyclingbetrieb eine solide operative und finanzielle Leistung. Der US-PGM-Recyclingbetrieb hat im ersten Quartal 2022 durchschnittlich 23,7 Tonnen pro Tag (tpd) an verbrauchtem Autokatalysatormaterial verarbeitet, was dem Wert von 23,8 tpd im ersten Quartal 2021 entspricht. Im ersten Quartal 2022 wurden in den Recyclingbetrieben 190.871 3Eoz zugeführt, geringfügig weniger als die 195.474 3Eoz, die im ersten Quartal 2021 zugeführt wurden.

    Die verkauften PGM-Recycling-Unzen gingen um 32 % auf 147.571 3Eoz zurück, wobei der durchschnittliche Korbpreis für Q1 2022 bei 3.061 US$/3Eoz lag, 5 % höher als für Q1 2021. Der geringfügige Aufbau der Pipeline während des Quartals, der größtenteils auf den Zeitpunkt der Kundeneingänge zurückzuführen ist, wird voraussichtlich im zweiten Quartal 2022 freigegeben.

    SA PGM-Betriebe

    Die PGM-Betriebe in SA zeigten weiterhin eine starke Leistung und produzierten im 1. Quartal 2022 421.540 4Eoz (einschließlich des Ankaufs von Konzentrat durch Dritte), 5 % weniger als im 1. Quartal 2021. Die Untertageproduktion von 370.272 4Eoz lag um 5 % unter dem Vorjahresniveau, was jedoch teilweise durch die um 15 % höhere Oberflächenproduktion von 40.576 4Eoz ausgeglichen wurde.

    Die 4E-PGM-Produktion der südafrikanischen PGM-Betriebe (ohne PoC) lag mit 410.848 4Eoz um 3 % unter dem Vorjahreswert, was in erster Linie auf die langsamer als geplant verlaufende Wiederaufnahme der Arbeit in den Betrieben in Marikana und Rustenburg nach der Weihnachtspause zurückzuführen ist.

    Ein hervorragendes Kostenmanagement trotz Inflationsdruck zeigte sich erneut in der Senkung der AISC um 6 % gegenüber Q1 2021 (einschließlich PoC-Einkäufe von Dritten) auf R18.600/4Eoz (1.222/4Eoz US$), was in erster Linie auf geringere PoC-Materialeinkäufe von Dritten zurückzuführen ist. Die AISC (ohne PoC) für Q1 2022 waren mit R17.886/4Eoz (US$1.175/4Eoz) nur um 1 % höher als im Vorjahr, trotz einer geringfügig niedrigeren Produktion. Dieses konstant gute Kostenmanagement der PGM-Betriebe in Südafrika konnte trotz der Auswirkungen des Inflationsdrucks, der die Bergbauindustrie weltweit betrifft, aufrechterhalten werden. Dies wurde teilweise durch höhere Gutschriften aus den verkauften Nebenprodukten infolge der gestiegenen Metallpreise ausgeglichen und steht in krassem Gegensatz zu den zweistelligen Kostensteigerungen, die von anderen PGM-Betrieben in den letzten zwölf Monaten gemeldet wurden.

    Der Betrieb in Marikana lieferte weiterhin konstant gute Betriebsergebnisse. Die Produktion von 169.102 4Eoz (ohne PoC) war im Jahresvergleich um 3 % niedriger, wobei die Produktion aus übertägigen Quellen um 2 % auf 6.562 4Eoz und die untertägige Produktion um 3 % auf 162.540 4Eoz zurückging, was auf einen langsamer als erwarteten Hochlauf im Januar 2022 zurückzuführen ist. Die Kosten für das 1. Quartal 2022 wurden erneut gut gehandhabt, wobei die AISC (ohne PoC) R17.806/4Eoz (1.170 US$/4Eoz) um 5 % niedriger waren als im Vorjahr. Die PGM-Produktion von 179.794 4Eoz im ersten Quartal 2022 (einschließlich PoC) war um 7 % niedriger als im ersten Quartal 2021, was in erster Linie auf die um 44 % niedrigere PoC-Produktion von 10.692 4Eoz durch Dritte zurückzuführen ist, da zwei PoC-Verträge mit Dritten im vierten Quartal 2021 ausliefen. Die AISC (einschließlich PoC) von R19.372/4Eoz (1.273 US$/4Eoz) waren um 17 % niedriger als im Vorjahresquartal, was auf eine erhebliche Verringerung der PoC-Einkaufskosten aufgrund der geringeren Menge an gekauftem PoC-Material zurückzuführen ist.

    Die 4E-PGM-Produktion aus dem Betrieb in Rustenburg lag im ersten Quartal 2022 mit 149.041 4 Unzen um 5 % unter dem Vorjahreswert. Die Untertageproduktion von 130.171 4 Unzen ging um 6 % zurück, was auch auf die langsamer als erwartete Inbetriebnahme im Januar 2022, auf vorübergehende betriebliche Herausforderungen in den konventionellen Schächten Siphumelele und Khuseleka sowie in der mechanisierten Mine Bathopele zurückzuführen ist, die derzeit durch die Hex River-Verwerfung abbaut. Dies wurde teilweise durch eine um 6 % höhere Oberflächenproduktion von 18.870 4 Unzen ausgeglichen. Die AISC für den Betrieb in Rustenburg stiegen im Jahresvergleich nur um 5 % auf 20.041 R / 4Eoz (1.317 US$ / 4Eoz), was auf die geringere Untertageproduktion und den inflationären Kostendruck zurückzuführen ist, der teilweise durch niedrigere Lizenzgebühren und die Auswirkungen auf die Bestandsbewegungen aufgrund des 4E-Korbmixes, der in die Bestandsbewertung am Ende des Berichtszeitraums einfloss, ausgeglichen wurde.

    Die PGM-Produktion von 49.518 4Eoz aus dem Kroondal-Betrieb war um 7 % niedriger als im ersten Quartal 2021, was auf ungünstige Bodenbedingungen sowohl bei Kroondal Ost als auch bei Kroondal West zurückzuführen ist, die insbesondere im März 2022 zu geringeren Erträgen führten und wie geplant für den Rest des Jahres anhalten dürften. Die AISC von R14.863/4Eoz (977 US$/4Eoz) waren 22 % höher als im ersten Quartal 2021, was auf die geringere Produktion und die zusätzliche unterirdische Unterstützung zurückzuführen ist, die aufgrund der ungünstigen Bodenbedingungen erforderlich war. Das Tagebauprojekt Klipfontein ist nun vollständig hochgefahren und produzierte im März 2022 etwa 3.000 4Eoz (Metall in Konzentrat) auf einer 100%-Basis. Die letzten Projektinvestitionen in Höhe von 10 Mio. R (< 1 Mio. USD) wurden im 1. Quartal 2022 für die Umzäunung und Einrichtung des Boxcuts getätigt. Dieses renditestarke Projekt mit schneller Amortisation erreichte im März 2022 einen Durchsatz von etwa 54.000 Tonnen (auf 100 %-Basis). Die zurechenbare PGM-Produktion von Mimosa lag im ersten Quartal 2022 mit 28.043 4 Unzen um 6 % niedriger als im ersten Quartal 2021. Der Schwerpunkt liegt weiterhin auf der Optimierung des Reagenziensatzes und der Zelleneinstellungen im gesamten Flotationskreislauf. Mimosa hat seine Kosten stabil gehalten, wobei die AISC nur um 2 % auf 918 US$/4 Unze (13.979 R / 4 Unzen) gestiegen sind. Die PGM-Produktion von Platinum Mile lag im ersten Quartal 2022 mit 15.144 4 Unzen um 41 % höher als im ersten Quartal 2021, was auf zusätzliche Oberflächen-Tonnen zurückzuführen ist, die der Flotationsproduktion des Konzentrators in Rustenburg hinzugefügt wurden, was zu einem vorübergehenden Anstieg der Ausbeute führte. Der Produktionsanstieg führte zu einem Rückgang der AISC um 28 % auf R7.462/4Eoz (490 US$/4Eoz), den mit Abstand niedrigsten in der Gruppe. Die Chromverkäufe in Q1 2022 lagen mit 640k Tonnen um 73% höher als die 370k Tonnen in Q1 2021. Die Chromeinnahmen in Höhe von R662 Mio. für Q1 2022 waren 91 % höher als in Q1 2021, was hauptsächlich auf eine höhere Produktion und höhere erhaltene Chrompreise zurückzuführen ist. Der erhaltene Chrompreis stieg im Q1 2022 gegenüber dem Q1 2021 um 21 % auf 196 US$/Tonne. Die Investitionsausgaben für Q1 2022 in Höhe von 974 Mio. R (64 Mio. US$) waren 62 % höher als die 600 Mio. R (40 Mio. US$) für Q1 2021. Dies ist in erster Linie auf Projektinvestitionen in Höhe von 204 Mio. R (13 Mio. US$) für das Projekt Marikana K4 zurückzuführen. Das nachhaltige Kapital war mit 386 Mio. R (25 Mio. US$) um 55 % höher als im Vorjahr, und der ORD war mit 384 Mio. R (25 Mio. US$) um 9 % höher als im Vorjahr, aber beide waren aufgrund des langsamer als erwarteten Jahresbeginns niedriger als geplant. Das K4 PGM-Projekt Das Projekt für den Schacht K4 wurde im Februar 2021 genehmigt, und die Ausgaben beginnen im Juni 2021. Der Gesamtstatus des Projekts (mit 14,3 % Fertigstellung) liegt derzeit leicht über dem Zeitplan. Der Anteil der frühen Arbeiten am Zeitplan bleibt jedoch mit 88,2 % gegenüber den geplanten 100 % hinter dem Ziel zurück. Trotzdem wurde im März 2022 mit dem Ausbau und dem Überstopfen begonnen, wobei der Schwerpunkt auf den kritischen Enden der Sohlen 26, 27 und 28 liegt. Auf den übrigen Ebenen werden die unterirdischen Bauarbeiten und die Ausrüstung fortgesetzt. Obwohl die Erschließung hinter dem Ziel für Q1 2022 zurückliegt, wird erwartet, dass sie sich bis Ende des Jahres erholt. Die kritischen Arbeiten am Hauptschacht werden fortgesetzt und umfassen die Sanierung der Siedler, die Fertigstellung des Feuerlöschsystems auf Sohle 36 und den Bau von Schutzräumen auf den unteren Ebenen. Es wird erwartet, dass der Schacht im zweiten Quartal 2022 für die Förderung von Erz und Abfällen bereit sein wird. Die Arbeiten an der Oberfläche werden planmäßig fortgesetzt, wobei sich die Umkleidegebäude in einem fortgeschrittenen Stadium der Fertigstellung befinden. Die Investitionsausgaben für das erste Quartal 2022 beliefen sich auf 204 Mio. R (13 Mio. US$), während für das Jahr 2022 mit Investitionsausgaben in Höhe von etwa 925 Mio. R (62 Mio. US$) gerechnet wird. SA-Goldbetriebe Die verwalteten Goldbetriebe in SA wurden im ersten Quartal 2022 durch verschiedene Betriebsstörungen beeinträchtigt. Die Produktion aus dem Untertagebetrieb Beatrix wurde erst im Februar 2022 aufgenommen, nachdem alle Betriebsaktivitäten ab dem 3. Dezember 2021 ausgesetzt wurden, um Sicherheitsbedenken zu beseitigen. Darüber hinaus wurde der Verarbeitungsbetrieb bei Beatrix ab dem 28. Dezember 2021 ausgesetzt, da während der Verstärkung des Abraumlagers (TSF) im Beatrix-Betrieb abgesehen von geringen Mengen aus der Verarbeitungspipeline im ersten Quartal 2022 kein Erz verarbeitet oder Gold verkauft wurde. Nach der Ankündigung eines Streiks und der Aussperrung von Mitgliedern der AMCU und der NUM im Anschluss an ausgedehnte Lohnverhandlungen, die im Juni 2021 begannen, wurden die betrieblichen Aktivitäten in den SA-Goldbetrieben ab dem 9. März 2022 eingestellt. Aus diesem Grund sind die Betriebsergebnisse der SA-Goldbetriebe für Q1 2022 nicht mit den vorherigen Zeiträumen vergleichbar. Während der Aussperrung betreibt das Management ein aktives Kostenmanagement in den SA-Goldbetrieben. Zusätzlich zu den reduzierten Lohnzahlungen an die streikenden AMCU- und NUM-Mitglieder aufgrund der Einhaltung des Prinzips „keine Arbeit, kein Lohn“ wurden die Stromkosten erheblich gesenkt, wobei sich der Stromverbrauch gegenüber dem normalen Niveau mehr als halbiert hat. Aktuelles zum Goldabbau in SA Nach zehnmonatigen Lohnverhandlungen kündigten zwei der repräsentativen Gewerkschaften, AMCU und NUM, einen Streik in den SA-Goldbetrieben an, der am 9. März 2022 beginnen sollte. Nach einer Aussperrung aller vier Gewerkschaften, die die Koalition bilden, durch das Unternehmen haben zwei der Gewerkschaften, UASA und Solidarity, unser Angebot bedingungslos angenommen. Als Arbeitgeber haben wir uns weiterhin für Verhandlungen zur Verfügung gestellt und zahlreiche Änderungen an unserem Angebot vorgenommen. Leider sind AMCU und die NUM in ihren Forderungen starr geblieben und haben alle unsere bisherigen Angebote abgelehnt. Unser endgültiges Einigungsangebot ist fair, berücksichtigt die inflationsbedingten Lebenshaltungskosten und liegt im Interesse aller Beteiligten, und wir werden uns nicht zu einer Vereinbarung zwingen lassen, die die Nachhaltigkeit der SA-Goldbetriebe gefährden und sich negativ auf andere Beteiligte auswirken könnte. Aktuelles zum Beatrix Tailings Storage Facility (TSF) Wie am 20. Januar 2022 angekündigt, wurde der Verarbeitungsbetrieb bei Beatrix ab dem 28. Dezember 2021 vorübergehend eingestellt, während an einem begrenzten Teil des TSF von Beatrix vorsorglich Verstärkungs- und Abstützungsarbeiten durchgeführt wurden. Während der Sanierungsarbeiten wurde die Erzverarbeitung bei Beatrix ebenfalls unterbrochen, was dazu führte, dass in diesem Quartal kein Erz gemahlen oder Gold verkauft wurde. Die Fertigstellung des Projekts ist für Ende Mai 2022 vorgesehen. Sollte der Streik der AMCU und der NUM vor der Fertigstellung des Projekts beigelegt werden, wird das Erz auf Halde gelegt und bis Ende 2022 verarbeitet. DRDGOLD DRDGOLD, das unabhängig und nicht vom Goldstreik in Südafrika betroffen ist, steigerte seine Goldproduktion im ersten Quartal 2022 im Vergleich zum ersten Quartal 2021 um 1 % auf 1.391 kg (44.722 Unzen), was auf einen Anstieg der Ausbeute um 10 % auf 0,21 g/t zurückzuführen ist, was jedoch durch 8 % weniger gefräste Tonnen im ersten Quartal 2022 ausgeglichen wurde. Der Rückgang der gefrästen Tonnen in diesem Quartal war das Ergebnis mehrerer Faktoren, darunter: vorübergehender Ausfall von Ausrüstung (Kran, Eindicker und Mühle), Lastabwurf und Stromnetzausfälle (Planungen für alternative Energiequellen sind im Gange) sowie Ausfallzeiten aufgrund von überdurchschnittlich starken Regenfällen, als die Mitarbeiter nicht an der Oberfläche arbeiten konnten. Die AISC stiegen im ersten Quartal 2022 um 10 % auf 712.418 R/kg (1.456 US$/oz), was auf einen Anstieg der Kosten pro gefräster Tonne um 25 % infolge eines geringeren Durchsatzes und eines höheren Zyanidverbrauchs (letzterer aufgrund einer geringeren Dichte der Aufschlämmung aufgrund von übermäßigem Regen) sowie auf einen Anstieg des Betriebskapitals um 3 % zurückzuführen ist. DRDGOLD tätigte außerdem Projektinvestitionen in Höhe von 23 Mio. R (2 Mio. US$) für das erste Quartal 2022 (keine Projektinvestitionen im ersten Quartal 2021) aufgrund der Modernisierung der Abraumlager, der Erhöhung der Durchsatzkapazität der Anlage und der laufenden Entwicklung von zwei neuen Gewinnungsstandorten – diese Investitionen werden kurz- und mittelfristig fortgesetzt. SA Gold Burnstone-Projekt Das Burnstone-Projekt schritt weiter voran und erreichte vor der Aussperrung einen Fertigstellungsgrad von 23 %, wobei anschließend nur noch wesentliche Arbeiten durchgeführt wurden. Bis zum Ende des ersten Quartals 2022 (seit Projektbeginn) wurden Investitionen in Höhe von 300 Mio. R (20 Mio. US$) getätigt. Bis zum Jahresende werden Ausgaben in Höhe von R1.779 Mio. (119 Mio. US$) gegenüber einem kumulierten Plan von R1.881 Mio. (125 Mio. US$) prognostiziert, der wahrscheinlich nach unten korrigiert wird, falls der Streik und die Aussperrung anhalten. Die abschließende Bewertung der Anlage zur Bestimmung der frühesten Inbetriebnahme wird voraussichtlich im Juni 2022 abgeschlossen sein. Fortschritte bei unserer Strategie für grüne Metalle Im ersten Quartal 2022 wurde die Übernahme der Nickelraffinerie Sandouville in Le Havre, Frankreich, abgeschlossen. Die Integration der Sandouville-Anlage hat begonnen und weitere Einzelheiten werden in den Ergebnissen des ersten Halbjahres 2022 bekannt gegeben.
    Auch beim Keliber-Projekt sind positive Fortschritte zu verzeichnen. Die endgültige Machbarkeitsstudie (DFS) bestätigt die soliden technischen und finanziellen Argumente für das Projekt.

    Die aktualisierte DFS wurde im Januar 2022 abgeschlossen und von Keliber am 25. März 2022 veröffentlicht und bestätigte eine solide finanzielle und technische Machbarkeit für Kelibers Lithiumprojekt. Die erste Produktion von Lithiumhydroxid-Monohydrat in Batteriequalität ist für 2024 geplant, die vollständige Produktion für 2026. Die vollständige Meldung von Keliber finden Sie unter www.keliber.fi/en/news/ . Eine Zusammenfassung der DFS-Ergebnisse (alle Zahlen sind in realen Werten angegeben) lautet wie folgt:

    Kennzahlen (100%-Basis)* Einheit DFS-Wert
    2022

    Finanzen
    Gesamtinvestitionen des Projekts in Mio. 475
    EUR

    NPV nach Steuern (Abzinsungssatz 8%) in Mio. 1,228
    EUR

    Interner Zinsfuß nach Steuern (IRR) % 31
    Amortisationszeit (ab Beginn der Produktion) Jahre 3.5
    Jährliches durchschnittliches EBITDA (FY2030) in Mio. 253
    EUR

    Andere
    Minenleben Jahre 16
    Gesamt Erzreserven Millione12.3
    n
    Tonnen

    Jahresproduktion von Lithiumhydroxid-Monohydrat in Tonnen/J15,000
    Batteriequalität (eigenes ahr
    Erz)

    Cash-Kosten (pro LiOH-Tonne aus eigenem Erz im Jahr EUR/Tonn4,198
    2030) e
    *In der aktualisierten DFS hat Keliber eine von Roskill – Wood Mackenzie erstellte Preisschätzung für Lithiumhydroxid in Batteriequalität verwendet. Der im Finanzmodell von Keliber verwendete durchschnittliche LiOH-Preis liegt bei 24.936 US$/Tonne und damit deutlich unter dem aktuellen Preis von rund 70.000 US$/Tonne.
    Die prognostizierte Nachfrage nach Lithiumhydroxid bleibt robust, was sich in den Preisaussichten für Lithiumhydroxid widerspiegelt.
    Am 27. April 2022 erhielt Keliber von der Stadt Kokkola die Baugenehmigung für sein Lithium-Chemiewerk. Das Lithium-Chemiewerk wird im Kokkola Industrial Park (KIP) in Finnland errichtet. In dem Chemiewerk wird das Spodumenkonzentrat von Keliber in Lithiumhydroxid-Monohydrat in Batteriequalität umgewandelt, das u. a. in Batterien für Elektrofahrzeuge verwendet wird.

    OPERATIVE LEITLINIEN FÜR 2022*
    Die 4E-PGM-Produktion der SA PGM-Betriebe für 2022 bleibt unverändert bei 1.750.000 4Eoz bis 1.850.000 4Eoz mit AISC zwischen R18.500/4Eoz und R19.200/4Eoz (US$1.233/4Eoz und US$1.280/4Eoz). Die Investitionsausgaben werden auf R4.800 Mio. (317 Mio. US$) prognostiziert, einschließlich R950 Mio. (63 Mio. US$) an Projektinvestitionen für das K4-Projekt.

    Die prognostizierte 2E-PGM-Produktion der US-amerikanischen PGM-Betriebe für das Jahr 2022 liegt derzeit unverändert zwischen 550.000 2Eoz und 580.000 2Eoz, mit AISC zwischen 980 US$/2Eoz und 1.030 US$/2Eoz. Die Investitionsausgaben werden voraussichtlich zwischen 290 und 310 Mio. US$ betragen (einschließlich 70 Mio. US$ Projektkapital). Wie bereits erwähnt, führt das Management derzeit einen Optimierungsplanungsprozess durch, um sicherzustellen, dass im aktuellen und mittelfristigen Umfeld eine angemessene laufende Rendite auf das investierte Kapital erzielt wird. Die Ergebnisse dieser Studie werden bis Mitte des Jahres 2022 erwartet und werden in die zukünftige Planung einfließen.

    Die US-Recyclingbetriebe werden voraussichtlich zwischen 750.000 und 800.000 3Eoz fördern. Die Investitionsausgaben werden auf etwa 3 Mio. US$ geschätzt.

    Die Jahresprognose für das Goldgeschäft in Südafrika wird aufgrund der anhaltenden Aussperrung ausgesetzt. Nach Aufhebung der Aussperrung werden die Prognosen überarbeitet und aktualisiert.

    *Die im Rahmen des Leitfadens angegebenen Dollarkosten für die Aktivitäten in Südafrika basieren auf einem durchschnittlichen Wechselkurs von 15,00 R/US$.

    NEAL FRONEMAN, GESCHÄFTSFÜHRENDER VORSTAND

    WESENTLICHE MERKMALE UND KOSTENBENCHMARKS – QUARTALE
    PGM-Betriebe in den USA und SA
    US SA-OPERATIONEN
    OPE
    RA-T
    IONS

    GesGesaGesamt SA RustenbMarikanKrooPlaMim
    amtmt PGM urg a ndaltteose
    US US 1 1 Me
    un PGM ile
    d
    SA
    PG
    M
    1
    Zurechenba UnteInsUntObeUntObeUntObeAttrObeAtt
    r r- geser-rfler-rfler-rflibutrflrib
    amt äch äch äch-Tabächut-
    Bode Bode Bode Bode ellee Tab
    n en en en ell
    2 e

    Produktion
    Gefräste/b000’t März-9,-328-8,-4,-4,-1,-1,-1,-92-833-2,-34
    ehandelte 202291- 9631318324204225388 – 4820
    Tonnen 2 – – – – – – – – – –

    Deze-9,-326-9,-4,-5,-1,-1,-1,-99-811-2,-35
    mber614- 2882190694424786109 – 5926
    202- – – – – – – – – –
    1

    März-9,-389-8,-4,-4,-1,-1,-1,-89-830-2,-34
    202319- 9302197115053305362 – 4898
    1 – – – – – – – – – –

    Pflanzenkog/t März-2.-12.-2.-3.-0.-3.-1.-3.-0.-2.2-0.-3.
    pfsorte 20238 74 00 29 89 29 11 78 85 8 77 57
    2 – – – – – – – – – – – –

    Deze-2.-13.-2.-3.-0.-3.-1.-3.-0.-2.3-0.-3.
    mber42 46 03 45 85 52 00 90 87 9 75 57
    202- – – – – – – – – – – –
    1

    März-2.-13.-2.-3.-0.-3.-1.-3.-0.-2.3-0.-3.
    20249 54 01 34 81 24 11 89 88 8 63 60
    1 – – – – – – – – – – – –

    Rückgewinn% März-75-90.-71-84-29-86-37-86-25-81.-24-71
    ung von 202.1508 .42.74.35.66.18.96.8709 .65.86
    Pflanzen 2 – – – – – – – – – – – –
    3
    Deze-76-89.-72-85-30-87-36-86-27-83.-27-72
    mber.2026 .86.44.35.41.98.93.0137 .08.85
    202- – – – – – – – – – – –
    1

    März-77-90.-73-86-28-88-37-87-26-83.-21-74
    202.7207 .73.15.68.79.42.55.5152 .29.18
    1 – – – – – – – – – – – –

    Ausbeute3 g/t März-1.-11.-1.-2.-0.-2.-0.-3.-0.-1.8-0.-2.
    20279 48 43 79 26 85 41 29 22 5 19 57
    2 – – – – – – – – – – – –

    Deze-1.-12.-1.-2.-0.-3.-0.-3.-0.-1.9-0.-2.
    mber84 01 48 95 26 08 37 39 23 9 20 60
    202- – – – – – – – – – – –
    1

    März-1.-12.-1.-2.-0.-2.-0.-3.-0.-1.9-0.-2.
    20294 20 48 88 23 88 42 41 23 9 13 67
    1 – – – – – – – – – – – –

    PGM-Produk4Eoz – März-53-122-41-37-40-13-18-16-6,-49,-15-28
    tion 2Eoz 2023,2,3890,80,2,570,1,872,5562518 ,14,04
    3,4 2 37 – 48 72 6 71 0 40 – – 4 3
    – – – – – – – – –
    Deze-56-127-44-39-42-14-17-17-7,-51,-16-29
    mber9,6,7741,99,8,042,6,575,4547952 ,92,76
    20274 – 00 53 7 42 2 92 – – 8 7
    1 – – – – – – – – –

    März-57-154-42-39-35-13-17-16-6,-53,-10-29
    2029,8,3505,40,2,189,1,768,1691046 ,73,87
    1 34 – 84 98 7 94 2 80 – – 4 8
    – – – – – – – – –
    PGM 4Eoz – März-56-111-45 -15-17187,611-49,-15-27
    verkauft 2Eoz 2023,3,1532,1 5,0,16 518 ,14,64
    5 2 28 – 75 95 7 – 4 0
    – – – – – –
    Deze-64-144-49 -16-15222,295-51,-16-25
    mber4,4,9259,4 7,5,59 952 ,92,22
    20219 – 94 06 2 – 8 1
    1 – – – – – –

    März-59-129-46 -16-16193,783-53,-10-27
    2026,4,9006,5 4,6,97 046 ,73,36
    1 86 – 86 89 0 – 4 4
    – – – – – –
    Preis und
    Kosten
    6
    DurchschniR/4Eoz März-42-31,-45 -46-2945,007 -48,-36-34
    ttlicher – 202,21323 ,06 ,55,99 327 ,79,51
    PGM-Korbp R/2Eoz2 0 – 1 9 3 – 3 4
    reis – – – – – –
    7
    Deze-35-26,-38 -38-2638,071 -41,-31-30
    mber,41661 ,09 ,90,85 043 ,69,07
    2028 – 4 4 0 – 3 4
    1 – – – – – –

    März-47-31,-52 -52-3153,663 -58,-37-38
    202,95835 ,72 ,98,11 377 ,94,38
    1 4 – 2 2 4 – 4 3
    – – – – – –
    DurchschniUS$/4EoMärz-2,-2,0-2, -3,-1,2,957 -3,1-2,-2,
    ttlicher z – 20277358 961 059971 75 417268
    PGM-Korbp US$/2E2 – – – – – – – –
    reis6 oz

    Deze-2,-1,7-2, -2,-1,2,469 -2,6-2,-1,
    mber29729 470 523741 62 055950
    202- – – – – – – –
    1

    März-3,-2,1-3, -3,-2,3,587 -3,9-2,-2,
    20220528 524 542080 02 536566
    1 – – – – – – – –

    BetriebskoR/t März-97-5,7-79 -1,1551,277 -945-53-1,
    sten 2027 04 7 820 – – 203
    8 2 – – – – –

    Deze-99-5,7-81 -1,-161,305 -980-63-1,
    mber3 55 9 8794 – – 180
    202- – – – – –
    1

    März-94-5,0-76 -1,-161,287 -853-43-1,
    2028 61 2 5813 – – 050
    1 – – – – – –

    BetriebskoUS$/t März-64-375-52 -12-1084 -62–3–79
    sten7 202- – – 0 – –
    2 –

    Deze-64-373-53 -12-1185 -64–4–77
    mber- – – 2 – –
    202 –
    1

    März-63-338-51 -10-1186 -57–3–70
    202- – – 6 – –
    1 –

    BetriebskoR/4Eoz März-17-15,-17 -19-1118,616 -15,-8,-14
    sten7 – 202,30287 ,95 ,85,65 893 716,58
    R/2Eoz2 6 – 2 8 9 – – 5
    – – – – –
    Deze-17-14,-17 -18-1318,597 -15,-9,-14
    mber,02682 ,74 ,99,82 303 570,11
    2020 – 4 2 9 – – 0
    1 – – – – –

    März-15-12,-16 -17-1217,865 -13,-10-12
    202,46755 ,52 ,09,21 351 ,04,23
    1 5 – 1 3 1 – 3 3
    – – – – – –
    BetriebskoUS$/4EoMärz-1,-1,0-1, -1,-761,223 -1,0-57-95
    sten7 z – 20213704 179 3056 44 3 8
    US$/2E2 – – – – – – – –
    oz

    Deze-1,-952-1, -1,-891,206 -992-62-91
    mber104- 151 2327 – 1 5
    202- – – – – –
    1

    März-1,-853-1, -1,-811,194 -892-67-81
    202034- 104 1436 – 1 8
    1 – – – – – –

    DauerhafteR/4Eoz März-18-18,-17 20,041 17,806 -14,-7,-13
    Gesamtkos – 202,14940 ,88 863 462,97
    ten R/2Eoz2 2 – 6 – – 9
    9 – – –
    Deze-18-17,-18 20,148 18,379 -15,-6,-16
    mber,00265 ,23 437 971,39
    2021 – 0 – – 4
    1 – – –

    März-16-13,-17 19,002 18,755 -12,-10-13
    202,62763 ,73 137 ,36,40
    1 1 – 8 – 9 1
    – – – –
    DauerhafteUS$/4EoMärz-1,-1,2-1, 1,317 1,170 -977-49-91
    Gesamtkosz – 20219244 175 – 0 8
    ten8 US$/2E2 – – – – –
    oz

    Deze-1,-1,1-1, 1,307 1,192 -1,0-45106
    mber16720 182 01 2 3
    202- – – – –
    1

    März-1,-920-1, 1,270 1,254 -811-69896
    202111- 186 – 3
    1 – – –

    All-in R/4Eoz März-19-21,-18 20,041 19,012 -14,-7,-13
    Kosten – 202,17546 ,41 863 462,97
    9 R/2Eoz2 7 – 9 – – 9
    – – –
    Deze-19-22,-18 20,148 19,165 -15,-6,-16
    mber,40047 ,57 437 971,39
    2020 – 9 – – 4
    1 – – –

    März-17-17,-17 19,002 18,757 -12,-10-13
    202,67523 ,73 137 ,36,40
    1 8 – 9 – 9 1
    – – – –
    PauschalkoUS$/4EoMärz-1,-1,4-1, 1,317 1,249 -977-49-91
    sten8 z – 20226016 210 – 0 8
    US$/2E2 – – – – –
    oz

    Deze-1,-1,4-1, 1,307 1,243 -1,0-45-1,
    mber25830 205 01 2 063
    202- – – – – –
    1

    März-1,-1,1-1, 1,270 1,254 -811-69-89
    20218271 186 – 3 6
    1 – – – – –

    Investitio
    nsausgaben
    6
    EntwicklunRm März-1,-637-38 142 242 — ——
    g der 202021- 4
    Erzreserv 2 – –
    en

    Deze-86-476-38 148 240 — ——
    mber4 – 8
    202- –
    1

    März-65-306-35 146 205 — ——
    2027 – 1
    1 – –

    NachhaltigRm März-55-166-38 156 183 -46–1–11
    es 2022 – 6 3
    Kapital 2 – – –

    Deze-1,-147-90 271 519 -107-6–18
    mber050- 3 – 1
    202- – –
    1

    März-49-250-24 112 96 -35–6–11
    2029 – 9 4
    1 – – –

    UnternehmeRm März-52-319-20 – 204 — ——
    n und 2023 – 4
    Projekte 2 – –

    Deze-75-611-14 – 140 — ——
    mber1 – 0
    202- –
    1

    März-58-580— – – — ——
    2020 –
    1 –

    InvestitioRm März-2,-1,1-97 298 629 -46–1–11
    nsausgaben 20209622 4 3
    insgesamt 2 – – – –

    Deze-2,-1,2-1, 419 899 -107-6–18
    mber66534 431 – 1
    202- – – –
    1

    März-1,-1,1-60 258 301 -35–6–11
    20273636 0 4
    1 – – – –

    InvestitioUS$m März-13-74–64 20 41 -3- —-7-
    nsausgaben 2028 –
    insgesamt 2 –

    Deze-17-80–93 27 58 -7- —-12
    mber3 – –
    202-
    1

    März-11-76–40 17 20 -2- —-8-
    2026 –
    1 –
    Der durchschnittliche Wechselkurs für die Quartale zum 31. März 2022, 31. Dezember 2021 und 31. März 2021 betrug R15,22/US$, R15,42/US$ bzw. R14,96/US$.
    Die Zahlen addieren sich möglicherweise nicht, da sie unabhängig voneinander gerundet wurden.

    1 Bei Total US and SA PGM, Total SA PGM und Marikana sind die Produktion und die Kosten im Zusammenhang mit dem Kauf von Konzentrat (PoC) von Dritten nicht berücksichtigt. Für eine Überleitung der Betriebskosten, AISC und AIC ohne PoC von Dritten, siehe „Überleitung der Betriebskosten ohne PoC von Dritten für Total US and SA PGM, Total SA PGM und Marikana – Quartale“ und „Überleitung der AISC und AIC ohne PoC von Dritten für Total US and SA PGM, Total SA PGM und Marikana – Quartale“.
    2 Die Untertageproduktion der US-amerikanischen PGM-Betriebe wird in metrische Tonnen und Kilogramm umgerechnet, und die Leistung wird in Rand umgerechnet. Zusätzlich zur Produktion der US-PGM-Betriebe
    Im Rahmen der untertägigen Produktion werden verschiedene Recyclingmaterialienverarbeitet, die in den oben genannten Statistiken nicht berücksichtigt sind und in der nachstehenden Tabelle zum PGM-Recycling aufgeführt werden
    3 Die Unzenproduktion der Aufbereitungsanlage Eastern Tailings Treatment Plant (ETTP), die aus der Verarbeitung von Material aus dem Untertagebetrieb Marikana resultiert, wurde zuvor unter dem Übertagebetrieb ausgewiesen. Diese produzierten Unzen sind nun ordnungsgemäß in der Untertageproduktion von Marikana enthalten, was zu einer Überarbeitung der im März 2021 gemeldeten Werksausbeuten und Erträge für den Untertage- und Übertagebetrieb von Marikana führt
    4 Produktion pro Produkt – siehe Prillsplit in der Tabelle unten
    5 Verkaufte PGM enthalten die verkauften PoC-Unzen von Dritten
    6 Die Benchmarks für die Stückkosten und Investitionen der Gruppe und der gesamten PGM-Betriebe in Südafrika schließen die Finanzergebnisse von Mimosa aus, das nach der Equity-Methode bilanziert wird und nicht in den Umsatzerlösen und Umsatzkosten enthalten ist.
    7 Der durchschnittliche PGM-Korbpreis ist der PGM-Erlös pro 4E/2E-Unze vor einer Anpassung des Konzentratkaufs.
    8 Die Betriebskosten sind die durchschnittlichen Produktionskosten; die Betriebskosten pro Tonne werden berechnet, indem die Umsatzkosten vor Abschreibungen und Bestandsveränderungen in einem Zeitraum durch die im selben Zeitraum gefrästen/verarbeiteten Tonnen geteilt werden, und die Betriebskosten pro Unze (und Kilogramm) werden berechnet, indem die Umsatzkosten vor Abschreibungen und Bestandsveränderungen in einem Zeitraum durch das im selben Zeitraum produzierte Platinmetall geteilt werden.
    9 Die All-in-Kosten werden in Übereinstimmung mit den Richtlinien des World Gold Council berechnet. Die All-in-Kosten schließen Einkommenssteuern, Kosten im Zusammenhang mit Fusionen und Übernahmen, Betriebskapital, Wertminderungen, Finanzierungskosten, einmalige Abfindungszahlungen und Posten, die zur Normalisierung der Erträge erforderlich sind, aus. Die All-in-Kosten setzen sich zusammen aus den nachhaltigen All-in-Kosten, d.h. den Kosten für die Aufrechterhaltung des laufenden Betriebs, die als Zwischensumme in der All-in-Kostenberechnung angegeben werden, sowie den Unternehmens- und größeren Investitionsausgaben im Zusammenhang mit dem Wachstum. Die nachhaltigen All-in-Kosten pro Unze (und Kilogramm) und die All-in-Kosten pro Unze (und Kilogramm) werden berechnet, indem die nachhaltigen All-in-Kosten bzw. die All-in-Kosten in einem Zeitraum durch die gesamten 4E/2E-PGM-Produktionen im selben Zeitraum geteilt werden. Für eine Überleitung der Umsatzkosten vor Abschreibungen zu den All-in-Kosten, siehe „All-in-Kosten – Quartale“.

    Bergbau – PGM Prill Split einschließlich PoC für Dritte, ohne Recyclingaktivitäten
    GRUPPE SA-OPERATIONEN US-OPERATIONEN
    März DezembMärz März DezembMärz März DezembMärz
    2022 er 2021 2022 er 2021 2022 er 2021
    2021 2021 2021

    % % % % % % % % %
    Platin -27-51-29-51-29-50-25-59268-59-26-60-27-23-28-23-34-23
    8,2% 7,4% 9,6% 0,4% ,51% 4,7% ,85% ,97% ,98%
    59 – 98 – 95 – 01 – 9 – 12 – 8 – 9 – 3 –
    – –
    Palladiu-22-41-23-40-25-42-12-30135-30-13-30-94-77-98-77-11-77
    m 0,8% 4,2% 1,5% 6,2% ,47% 2,2% ,53% ,79% 9,3%
    20 – 66 – 70 – 89 – 1 – 03 – 1 – 5 – 67 –
    – –
    Rhodium -36-7%-39-7%-38-6%-36-9%39,-9%-38-8%
    ,73- ,81- ,48- ,73- 815- ,48-
    8 5 5 8 5

    Gold -8,-1%-10-2%-9,-2%-8,-2%10,-2%-9,-2%
    112- ,09- 209- 112- 097- 209-
    – 7

    PGM-Prod-54-10-58-10-59-10-42-10453-10-44-10-12-10-12-10-15-10
    uktion 3,90% 1,60% 8,90% 1,50% ,900% 4,60% 2,30% 7,70% 4,30%
    4E/2E 29 – 76 – 59 – 40 – 2 – 09 – 89 – 74 – 50 –
    – –
    Rutheniu-58 -72 -60 -58 72, -60
    m ,77 ,99 ,99 ,77 993 ,99
    7 3 6 7 6

    Iridium -14 -16 -15 -14 16, -15
    ,56 ,56 ,43 ,56 561 ,43
    6 1 6 6 6

    Insgesam-61 -67 -67 -49 543 -52 -12 -12 -15
    t 7,2 1,2 5,3 4,8 ,45 1,0 2,3 7,7 4,3
    6E/2E 72 30 91 83 6 41 89 74 50
    – –
    Die Zahlen addieren sich möglicherweise nicht, da sie unabhängig voneinander gerundet wurden.

    Recycling in US-Betrieben
    Einheit März DezembeMärz
    2022 r 2021
    2021

    Durchschnittliche Tonne -23.7- -23.0- -23.8-
    Katalysatorzufuhr/Tag

    Insgesamt verarbeitet Tonne -2,132–2,114–2,139-
    Erlaubt Tonne — — -14-
    Gekauft Tonne -2,132–2,114–2,125-
    PGM-gespeist 3Eoz -190,87-172,51-195,47
    1 1 4
    – – –
    PGM verkauft 3Eoz -147,57-176,43-218,45
    1 3 0
    – – –
    PGM tolled 3Eoz — -1,951–9,203-
    zurückgegeben
    SA-Goldgeschäfte

    SA-OPERATIONEN
    Gesamt SA DriefontKloof Beatrix CookDRDG
    Gold ein e OLD

    InsgUnteOberUnteOberUnteOberUnteOberOberOber
    esamr- fläcr- fläcr- fläcr- fläcfläcfläc
    t he he he he he he
    Bode Bode Bode Bode
    n n n n

    Produktion
    Gefräste/b000März-8,7-492-8,2-236-200-256-623— — -774-6,6
    ehandelte ‚t 20248 – 56 – – – – – 59
    Tonnen 2 – – –

    Deze-10,-1,1-9,5-328-358-451-831-346-204-1,0-7,0
    mber641 25 16 – – – – – – 78 45
    202- – – – –
    1

    März-11,-1,2-9,9-338— -429-1,3-439-198-1,1-7,2
    202150 06 44 – – 31 – – 43 72
    1 – – – – – –

    Ausbeute g/tMärz-0.4-4.9-0.2-5.9-0.4-3.8-0.3— — -0.2-0.2
    2029 5 2 5 0 9 0 1 1
    2 – – – – – – – – –

    Deze-0.7-5.1-0.2-6.5-0.4-4.9-0.3-4.2-0.4-0.2-0.2
    mber6 7 4 1 7 5 6 0 5 6 0
    202- – – – – – – – – – –
    1

    März-0.7-4.6-0.2-6.5— -4.6-0.3-3.0-0.3-0.2-0.1
    2020 0 2 7 9 7 0 1 4 9
    1 – – – – – – – – – –

    Produziertkg März-4,2-2,4-1,8-1,4-79–996-189-37–9- -159-1,3
    es 20264 37 27 04 – – – 91
    Gold 2 – – – – –

    Deze-8,0-5,8-2,2-2,1-170-2,2-297-1,4-91–284-1,4
    mber97 18 79 34 – 32 – 52 – 37
    202- – – – – – –
    1

    März-7,7-5,5-2,2-2,2— -2,0-487-1,3-61–280-1,3
    20257 47 10 20 10 – 17 – 82
    1 – – – – – – –

    oz März-137-78,-58,-45,-2,5-32,-6,0-1,1-289-5,1-44,
    202,091351 739 140 40 022 76 90 – 12 722
    2 – – – – – – – – – –

    Deze-260-187-73,-68,-5,4-71,-9,5-46,-2,9-9,1-46,
    mber,325,053272 610 66 760 49 683 26 31 201
    202- – – – – – – – – – –
    1

    März-249-178-71,-71,— -64,-15,-42,-1,9-9,0-44,
    202,392,340052 375 623 657 343 61 02 432
    1 – – – – – – – – – –

    Verkaufteskg März-4,7-2,8-1,9-1,4-100-1,1-224-150-9- -207-1,3
    Gold 20246 29 17 94 – 85 – – – 77
    2 – – – – – –

    Deze-8,4-6,1-2,2-2,3-176-2,2-282-1,5-91–266-1,4
    mber26 48 78 30 – 89 – 29 – 63
    202- – – – – – –
    1

    März-7,5-5,3-2,1-2,2— -1,9-479-1,1-61–285-1,3
    20236 48 88 04 66 – 78 – 63
    1 – – – – – – –

    oz März-152-90,-61,-48,-3,2-38,-7,2-4,8-289-6,6-44,
    202,587954 633 033 15 099 02 23 – 55 272
    2 – – – – – – – – – –

    Deze-270-197-73,-74,-5,6-73,-9,0-49,-2,9-8,5-47,
    mber,902,663239 911 59 593 67 158 26 52 037
    202- – – – – – – – – – –
    1

    März-242-171-70,-70,— -63,-15,-37,-1,9-9,1-43,
    202,287,942345 860 208 400 874 61 63 821
    1 – – – – – – – – – –

    Preis und
    Kosten

    ErhaltenerR/kMärz-916 916,562 915,543 924,528 913,-916
    Goldpreisg 202,351 043 ,485
    2 – –

    Deze-884 885,874 883,703 883,333 879,-886
    mber,643 699 ,535
    202- –
    1

    März-857 855,399 858,364 853,592 870,-858
    202,126 526 ,107
    1 – –

    ErhaltenerUS$März-1,8 1,873 1,871 1,889 1,86-1,8
    Goldpreis/oz 20273 6 73
    2 – –

    Deze-1,7 1,787 1,783 1,782 1,77-1,7
    mber84 4 88
    202- –
    1

    März-1,7 1,778 1,785 1,775 1,81-1,7
    20282 0 84
    1 – –

    BetriebskoR/tMärz-511-6,4-155-5,3-295-5,6-254— — -183-135
    sten 202- 86 – 01 – 37 – – –
    1 2 – – –

    Deze-519-3,6-143-4,2-274-3,7-148-3,0-230-191-126
    mber- 95 – 23 – 87 – 75 – – –
    202 – – – –
    1

    März-459-3,2-124-3,7— -3,7-196-2,3-116-145-108
    202- 20 – 65 16 – 15 – – –
    1 – – – –

    US$März-34–426-10–348-19–370-17—- — -12–9-
    /t 202 – – –
    2

    Deze-34–240-9- -274-18–246-10–199-15–12–8-
    mber – – – –
    202
    1

    März-31–215-8- -252— -248-13–155-8- -10–7-
    202 – – – –
    1

    R/kMärz-1,0-1,3-699-891-746-1,4-835-13,-2,1-893647,
    g 20248,009,3,507,026,83548,7,979432,11,1,082017
    2 77 97 – – – 95 – 432 11 –
    – – – – –
    Deze-681-714-598-649-576-765-414-732-516-725-619
    mber,857,507,508,016,471,233,141,782,484,352,346
    202- – – – – – – – – – –
    1

    März-659-700-558-573— -793-535-771-375-593-567
    202,688,090,281,288 ,134,524,830,410,929,149
    1 – – – – – – – – – –

    US$März-2,1-2,6-1,4-1,8-1,5-2,9-1,7-27,-4,3-1,8-1,3
    /oz 20242 76 30 21 26 61 08 450 14 25 22
    2 – – – – – – – – – – –

    Deze-1,3-1,4-1,2-1,3-1,1-1,5-835-1,4-1,0-1,4-1,2
    mber75 41 07 09 63 44 – 78 42 63 49
    202- – – – – – – – – –
    1

    März-1,3-1,4-1,1-1,1— -1,6-1,1-1,6-781-1,2-1,1
    20272 56 61 92 49 13 05 – 35 79
    1 – – – – – – – – –

    NachhaltigR/kMärz-1,1 1,080,921,462,034,188,67-908-712
    e g 20283,9 8 0 9 ,213,418
    Gesamtkos 2 44 – –
    ten –
    2
    Deze-833 822,426 908,207 869,753 -819-684
    mber,848 ,549,211
    202- – –
    1

    März-772 731,851 844,744 882,082 -658-648
    202,572 ,596,129
    1 – – –

    DauerhafteUS$März-2,4 2,209 2,988 8,560

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Sibanye Stillwater
    Jochen Staiger
    1 Hospital Street
    1780 Westonaria, Libanon
    Südafrika

    email : info@resource-capital.ch

    Pressekontakt:

    Sibanye Stillwater
    Jochen Staiger
    1 Hospital Street
    1780 Westonaria, Libanon

    email : info@resource-capital.ch


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von News-Ablage.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sibanye Stillwater Limited: Update zum operativen Geschäft – Quartal zum 31. März 2022

    veröffentlicht am 5. Mai 2022 in der Rubrik Allgemein
    News wurden 1 x angesehen • Content-ID 79261