• Muss in schwierigen Zeiten vieles neugedacht werden? Neuerscheinung: Kunst als Interpretation des Gewohnten

    BildSchwieriger Zeiten liegen hinter und noch vor uns. Eine isolierende Pandemie, ein schrecklicher Krieg und all die großen und kleinen Folgen für die Menschen und das Individuum. Eine Periode, in der die Kunst an sich wenig Raum findet, weil andere Ereignisse ihren berechtigten Platz in der Wahrnehmung fordern.

    Ist die künstlerische Tätigkeit daher bereits von uns gegangen und nur noch eine verblichene Erinnerung? Wo ist sie hin und was macht sie überhaupt aus? Was ist Kunst im 21. Jahrhundert? Wie lässt sie sich definieren?

    Aus Sicht des Autors Andreas Herteux ist Kunst die individuelle Interpretation des Gewohnten, denn lässt sich nicht alles deuten, wenn es nur einen Widerhall im Menschen erzeugt? Ist es nicht auch diese Resonanz, die erst Erhabenheit schafft und damit einen ersten Schritt zur Reflexion sowie zur eigenen Erhöhung darstellt? Eine interessante Betrachtung die unser Verhältnis zur Kunst, Kultur, Zivilisation oder Wirklichkeit, Begriffe, die alle von ihm, beinahe beiläufig, re-interpretiert werden, verändern könnte.

    Aus diesem Blickwinkel sollten auch die vorliegenden Definitionen, Neuinterpretationen, Gedichte und Aphorismen des Autors, die er in seinem Werk „Kunst als Interpretation des Gewohnten – Gedichte und Aphorismen“ (Erich von Werner Verlag, ET: 24.05.2022) niedergeschrieben hat, betrachtet werden, die dafür ein in die Tiefe gehendes Fundament bieten könnten.

    Und wie sollte es möglich sein, ohne ein solches die Kunst des Einzelnen, eine der höchsten Ausdrucksformen menschlicher Existenz, entstehen zu lassen?

    Ist daher das angebotene Werk Kunst? Nun, Kunst bleibt die individuelle Interpretation des Gewohnten. Entscheiden Sie daher selbst.

    ­ ­ ­ ­ ­
    Kunst als Interpretation des Gewohnten
    1. Auflage
    Erich von Werner Verlag
    Andreas Herteux
    104 Seiten
    ISBN: 9783948621698
    E-Book-ISBN: 9783948621988
    EUR 14,99 (D)
    EUR 7,99 (Ebook)
    ET 24.05.2022

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Erich von Werner Verlag
    Herr Thomas Müller
    Birkenfelder Straße 3
    97842 Karbach
    Deutschland

    fon ..: 00000000000
    web ..: http://www.erichvonwernerverlag.de
    email : info@erichvonwernerverlag.de

    Pressekontakt:

    Erich von Werner Verlag
    Herr Thomas Müller
    Birkenfelder Straße 3
    97842 Karbach

    fon ..: 00000000000000000000000
    web ..: http://www.erichvonwernerverlag.de
    email : info@erichvonwernerverlag.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von News-Ablage.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Ist Kunst die Interpretation des Gewohnten?

    veröffentlicht am 23. Mai 2022 in der Rubrik Allgemein
    News wurden 1 x angesehen • Content-ID 79785