• Saguenay, Quebec – (24. Februar 2023) / IRW-Press / First Phosphate Corp. (First Phosphate oder das Unternehmen) (CSE:PHOS) (FWB:KD0) freut sich, die Unterzeichnung einer Absichtserklärung (MOU) am 23. Februar 2023 mit Prayon SA in Engis, Belgien (Prayon), dem größten europäischen Hersteller von gereinigter Phosphorsäure, bekannt zu geben.

    Um den Integrationsplan von First Phosphate für die nordamerikanische Lithium-Eisen-Phosphat (LFP)-Batterieindustrie zu beschleunigen, verpflichtet die Absichtserklärung die Parteien zur Zusammenarbeit bei der Bewertung der Machbarkeit und einer möglichen Partnerschaft in den folgenden Bereichen:

    – Produktion und Abnahme von Phosphat-Konzentrat

    – Toll Processing von Phosphorsäure in LFP-Qualität

    – Lizenz für eine Produktionsanlage für Phosphorsäure in LFP-Qualität

    – Entwicklung einer Produktionsanlage für aktive LFP-Kathodenmaterialien

    Produktion und Abnahme von Phosphat-Konzentrat

    First Phosphate und Prayon haben sich verpflichtet, das Potenzial einer langfristigen Abnahmevereinbarung zu prüfen. Prayon benötigt Phosphat-Konzentrat und ist daran interessiert, Konzentrat aus den künftigen Bergbaubetrieben von First Phosphate zu erwerben, sofern die Spezifikationen erfüllt sind. Dieses Ausgangsmaterial würde in der Prayon-Anlage in Engis, Belgien, zu Phosphorsäure in Handelsqualität (MGA) und anschließend zu gereinigter Phosphorsäure (PPA) verarbeitet.

    Toll Processing von Phosphorsäure in LFP-Qualität

    First Phosphate und Prayon sind übereingekommen, das Potenzial einer langfristigen Vereinbarung über das Toll Processing von gereinigter Phosphorsäure zu prüfen.

    Produktionsanlage für Phosphorsäure in LFP-Qualität

    First Phosphate erwägt die Entwicklung einer eigenen Anlage zur Herstellung von Phosphorsäure für den Eigenbedarf in Batteriequalität (LFP). First Phosphate und Prayon sind übereingekommen, die Bedingungen für eine Lizenz für Prayons technologisches Know-how bei der Herstellung von Phosphorsäure in Handels- und LFP-Qualität zu erörtern, um First Phosphate die Errichtung einer eigenen Phosphorsäureanlage in Quebec, Kanada, zu ermöglichen. Das Herstellungsverfahren würde auf den umweltfreundlichen, sicheren und lösungsmittelfreien, sauberen Technologien von Prayon beruhen, die auch Optionen für ein vollständiges Gipsrecycling umfassen.

    Projekt zur Herstellung von aktivem LFP-Kathodenmaterial

    Prayon ist mit der Herstellung von LFP-Kathodenaktivmaterial vertraut und hat sein Interesse an einer Zusammenarbeit mit First Phosphate bekundet, um die Machbarkeit einer LFP-Kathodenaktivmaterial-Produktionsanlage für den nordamerikanischen Markt in Quebec, Kanada, zu untersuchen.

    LFP-Batterien sind bereits eine führende, weltweit anerkannte Technologie, aber das Angebot an inländischer Produktion in Europa und Nordamerika ist noch begrenzt. Mit der heutigen Ankündigung legen wir den Grundstein für den Aufbau von Produktionskapazitäten in Nordamerika, sagte der Präsident von First Phosphate, Peter Kent. Wir dürfen nicht vergessen, dass die LFP-Batterietechnologie ursprünglich vor Jahrzehnten in einer Partnerschaft mit Forschern in Quebec, Kanada, den Vereinigten Staaten und Europa entwickelt wurde.

    Wir freuen uns über die Zusammenarbeit mit First Phosphate und die Erprobung unserer anerkannten Technologien für die Herstellung und Aufbereitung von hochwertiger Phosphorsäure zur Versorgung der LFP-Batterieindustrie in Nordamerika, sagte der Chief Technology Officer von Prayon, Marc Collin. Die Möglichkeit einer Partnerschaft mit First Phosphate ist ein wichtiger Schritt bei unseren globalen Diversifizierungsinitiativen.

    First Phosphate und Prayon bauen eine strategische transatlantische Beziehung auf, um Europa und Nordamerika zu grüner Energie und Unabhängigkeit bei kritischen Mineralien zu verhelfen. Die Parteien planen, zu diesem Zweck weiterhin mit den Regierungen von Québec, Kanada, den Vereinigten Staaten, Wallonien, Belgien und Europa zusammenzuarbeiten.

    Die Canadian Securities Exchange (CSE) und ihre Marktaufsichtsbehörde (in den Statuten der CSE als Market Regulator bezeichnet) haben diese Pressemeldung nicht geprüft und übernehmen keine Verantwortung für ihre Angemessenheit oder Genauigkeit.

    Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

    Pierre Cossette
    VP, Corporate Affairs
    pcossette@firstphosphate.com
    Tel: +1 (514) 791-9280

    Investor Relations: investor@firstphosphate.com
    Media Relations: media@firstphosphate.com
    Website: www.FirstPhosphate.com

    Folgen Sie First Phosphate:

    Twitter: twitter.com/FirstPhosphate
    LinkedIn: www.linkedin.com/company/first-phosphate/

    Über First Phosphate Corp.

    First Phosphate ist ein Mineralerschließungsunternehmen, das sich gänzlich der Gewinnung und Reinigung von Phosphat zur Herstellung von aktivem Kathodenmaterial für die Lithium-Eisen-Phosphat-(LFP)-Batterieindustrie verschrieben hat. First Phosphate ist bestrebt, mit hohem Reinheitsgrad, unter Einhaltung aller ESG-Standards und mit voraussichtlich geringem CO2-Fußabdruck zu produzieren. First Phosphate plant, sich direkt vertikal von der Abbauquelle in die Lieferketten größerer nordamerikanischer LFP-Batteriehersteller zu integrieren, die aktives LFP-Kathodenmaterial in Batteriequalität benötigen, das aus einer konsistenten und sicheren Lieferquelle stammt. First Phosphate besitzt in der Region Saguenay-Lac-St-Jean in der kanadischen Provinz Quebec über 1.500 km² an Landschürfrechten, die es aktiv erschließt. Die Konzessionsgebiete von First Phosphate bestehen aus seltenem Anorthosit-Phosphat-Eruptivgestein, das im Allgemeinen hochreines Phosphatmaterial ohne hohe Konzentrationen von schädlichen Elementen liefert.

    Über Prayon SA

    Prayon mit Hauptsitz in Belgien ist ein weltweit führendes Unternehmen in der Forschung, Entwicklung und Produktion von Phosphaten. Prayon beschäftigt 1.400 Mitarbeiter und verfügt über mehr als 140 Jahre Geschäftserfahrung. Die Prayon-Gruppe verfügt über Produktionsstätten in Belgien, Frankreich, der Schweiz und den Vereinigten Staaten, Forschungs- und Entwicklungsstandorte in Belgien und eine Prüf- und Validierungseinrichtung in Bulgarien (Technophos). OCP und die Wallonische Regionale Investitionsgesellschaft (SRIW) sind die beiden Aktionäre von Prayon. OCP ist ein staatlicher marokkanischer Phosphatminenbetreiber, Phosphorsäurehersteller und Düngemittelproduzent. Die Aktivitäten von OCP erstrecken sich über fünf Kontinente und umfassen die gesamte Wertschöpfungskette, vom Bergbau über die Produktion bis hin zu Bildung und kommunaler Entwicklung. SRIW ist eine Private-Equity-Gruppe des öffentlichen Sektors, deren Ziel es ist, das Wachstum und die Transformation wallonischer Unternehmen zu beschleunigen, um die wirtschaftliche Entwicklung und die Beschäftigung in Wallonien, Belgien, zu fördern.

    Zukunftsgerichtete Informationen und Warnhinweise

    Bestimmte Informationen in dieser Pressemitteilung stellen gemäß den geltenden Wertpapiergesetzen zukunftsgerichtete Aussagen dar. Alle in dieser Pressemitteilung enthaltenen Aussagen, die keine historischen Fakten darstellen, können als zukunftsgerichtete Aussagen betrachtet werden. Zukunftsgerichtete Aussagen werden häufig durch Begriffe wie können, sollten, antizipieren, erwarten, potenziell, glauben, beabsichtigen oder die Verneinung dieser Begriffe und ähnliche Ausdrücke gekennzeichnet. Zukunftsgerichtete Aussagen in dieser Pressemitteilung beinhalten Aussagen über: die Verpflichtung des Unternehmens, hochreine Phosphatmaterialien nach vollem ESG-Standard und mit geringem Kohlenstofffußabdruck zu produzieren; die Pläne des Unternehmens, sich direkt in die Funktionen bestimmter großer nordamerikanischer LFP-Batteriehersteller zu integrieren; die vorgeschlagene Entwicklung der Landkonzessionen des Unternehmens in der Region Saguenay; den Abschluss der vorgeschlagenen endgültigen Vereinbarungen, die in der Absichtserklärung zwischen dem Unternehmen und Prayon vorgesehen sind, und andere potenzielle Kooperationen und Joint Ventures zwischen den Parteien; die Ankündigung der Absichtserklärung, die den Grundstein für Onshore-LFP-Produktionskapazitäten in Europa und Nordamerika legt; und die Tatsache, dass die Zusammenarbeit zwischen dem Unternehmen und Prayon Europa und Nordamerika in die Lage versetzen wird, von grüner Energie und kritischen Mineralien unabhängig zu werden, sowie die Pläne, dieses Ziel durch die fortgesetzte Zusammenarbeit mit den hier genannten staatlichen Stellen zu fördern.

    Die zukunftsgerichteten Informationen in dieser Pressemeldung beruhen auf bestimmten Annahmen und erwarteten zukünftigen Ereignissen, und zwar: die Fähigkeit des Unternehmens, hochreine Phosphatmaterialien nach vollem ESG-Standard und mit geringem Kohlenstofffußabdruck zu produzieren; die Fähigkeit des Unternehmens, sich direkt in die Funktionen bestimmter großer nordamerikanischer LFP-Batteriehersteller zu integrieren; die Fähigkeit des Unternehmens, seine Claims in der Region Saguenay zu erschließen, dass das Unternehmen und Prayon die in der Absichtserklärung vorgesehenen endgültigen Vereinbarungen sowie andere potenzielle Kooperationen und Joint Ventures zwischen den Parteien eingehen werden; dass die Ankündigung der Absichtserklärung den Grundstein für die Onshore-LFP-Produktionskapazitäten in Europa und Nordamerika legen wird; und dass die Zusammenarbeit zwischen dem Unternehmen und Prayon Europa und Nordamerika in die Lage versetzen wird, von grüner Energie und kritischen Mineralien unabhängig zu werden, und dass dieses Ziel durch die fortgesetzte Zusammenarbeit mit den hierin genannten Regierungsstellen gefördert werden kann.

    Diese Aussagen beinhalten bekannte und unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Errungenschaften wesentlich von denen abweichen, die in solchen Aussagen zum Ausdruck gebracht oder impliziert werden, einschließlich, aber nicht beschränkt auf: die Unfähigkeit des Unternehmens, hochreine Phosphatmaterialien nach vollem ESG-Standard und mit geringem Kohlenstofffußabdruck zu produzieren; die Unfähigkeit des Unternehmens, sich direkt in die Funktionen bestimmter großer nordamerikanischer LFP-Batteriehersteller zu integrieren; die Unfähigkeit des Unternehmens, seine Claims in der Region Saguenay zu erschließen, die Tatsache, dass das Unternehmen und Prayon keine oder nicht alle der in der Absichtserklärung vorgesehenen endgültigen Vereinbarungen oder andere potenzielle Kooperationen und Joint Ventures zwischen den Parteien eingehen; dass die Ankündigung der Absichtserklärung nicht die Saat für Onshore-LFP-Produktionskapazitäten in Europa und Nordamerika legen wird; und dass die Zusammenarbeit zwischen dem Unternehmen und Prayon Europa und Nordamerika nicht in die Lage versetzen wird, von grüner Energie und kritischen Mineralien unabhängig zu werden, und dass es nicht möglich sein wird, dieses Ziel durch die fortgesetzte Zusammenarbeit mit den hier genannten Regierungsstellen zu erreichen.

    Die Leser werden darauf hingewiesen, dass die vorstehende Liste keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt. Die Leser werden ferner davor gewarnt, sich in unangemessener Weise auf zukunftsgerichtete Aussagen zu verlassen, da nicht gewährleistet werden kann, dass die Pläne, Absichten oder Erwartungen, auf denen sie beruhen, tatsächlich eintreten werden. Solche Informationen können sich, auch wenn sie vom Management zum Zeitpunkt ihrer Erstellung als angemessen erachtet wurden, als falsch erweisen, und die tatsächlichen Ergebnisse können erheblich von den erwarteten abweichen.

    Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen werden durch diesen Warnhinweis ausdrücklich qualifiziert und spiegeln die Erwartungen des Unternehmens zum Zeitpunkt der Veröffentlichung wider und können sich danach noch ändern. Das Unternehmen ist nicht verpflichtet, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren oder zu revidieren, sei es aufgrund neuer Informationen, Schätzungen oder Meinungen, zukünftiger Ereignisse oder Ergebnisse oder aus anderen Gründen, oder um wesentliche Unterschiede zwischen späteren tatsächlichen Ereignissen und solchen zukunftsgerichteten Informationen zu erklären, es sei denn, dies ist durch geltendes Recht vorgeschrieben.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    First Phosphate Corp.
    Bennett Kurtz
    1055 West Georgia Street, 1500 Royal Centre
    V6E 4N7 Vancouver, BC
    Kanada

    email : bennett@firstphosphate.com

    Pressekontakt:

    First Phosphate Corp.
    Bennett Kurtz
    1055 West Georgia Street, 1500 Royal Centre
    V6E 4N7 Vancouver, BC

    email : bennett@firstphosphate.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von News-Ablage.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    First Phosphate Corp. unterzeichnet Absichtserklärung mit Prayon, dem weltweit führenden Unternehmen für die Produktion und Technologie von gereinigter Phosphorsäure

    veröffentlicht am 24. Februar 2023 in der Rubrik Allgemein
    News wurden 37 x angesehen • Content-ID 87621