• Wie wichtig die Atomenergie im Energiemix ist, ist bekannt. Sogar auf dem Mond könnte jetzt ein Kernkraftwerk entstehen.

    Es ist die bekannte Luxus-Automarke Rolls-Royce, die im Auftrag der britischen Raumfahrtbehörde ein kleines Atomkraftwerk auf dem Mond plant. Denn dieses wäre für eine permanente Basis auf dem Mond eine feine Sache. Unabhängig vom Sonnenlicht könnte die Basis dann mit Strom versorgt werden. Die sogenannten Small Modulator Reactors (SMR), kleine Minikraftwerke, werden als wichtiges Instrument der zukünftigen Versorgung mit Atomenergie gehandelt. Wie wichtig die Energieversorgung und die Erreichung von Klimazielen ist, das wissen viele Länder und sie fördern die Atomkraft. Auch Reaktortechnologien unterliegen einem stetigen Fortschritt. Kraftwerke können heute kostengünstiger gebaut und auch betrieben werden. Kleinere Größen der Anlagen, schnellere Bauzeiten, flexiblere Standorte und die Fähigkeit, Atommüll als Brennstoff zu verwenden, stehen auf dem Schirm der Atomgemeinde. Diese Art der kohlenstoffarmen Energieerzeugung wird die Urannachfrage deutlich erhöhen. McKinsey rechnet mit zusätzlich 400 bis 800 GW, die notwendig sind. Bis zu 20 Prozent des zukünftigen Strombedarfs könnten bis 2050 von der Atomenergie gedeckt werden. Dabei beeinflussen technische Innovationen und Baukosten dies erheblich.

    Bei den erneuerbaren Energien hat in den letzten Jahren das Wachstum die Prognosen übertroffen. Gleiches könnte im Bereich Kernenergie eintreten. Zu den Ländern, die auf diese Art der Energieproduktion setzen, gehören neben den USA und Frankreich auch das Vereinigte Königreich, das Nuklearprojekte mit 145 Millionen US-Dollar unterstützt. Auch Südkorea will seine Kapazitäten erhöhen. Anleger haben nun Uranunternehmen wie IsoEnergy und Labrador Uranium im Blick.

    Im für hochwertige Uranvorkommen berühmten Athabascabecken in Saskatchewan besitzt IsoEnergy – https://www.commodity-tv.com/play/isoenergy-winter-2023-drill-program-at-larocque-east-and-hawk-with-new-vp-of-exploration/ – vielversprechende Uranprojekte.

    In Labrador im Central Mineral Belt ist Labrador Uranium – https://www.commodity-tv.com/play/labrador-uranium-cad-73-million-exploration-program-in-2023-at-different-areas/ – mit hochgradigen und großen Liegenschaften vertreten. Dazu kommt noch ein Uranprojekt in Nunavut.

    Aktuelle Unternehmensinformationen und Pressemeldungen von Labrador Uranium (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/labrador-uranium-inc/ -) und Iso Energy (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/iso-energy-ltd/ -).

    Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Keine Gewähr auf die Übersetzung ins Deutsche. Es gilt einzig und allein die englische Version dieser Nachrichten.

    Disclaimer: Die bereitgestellten Informationen stellen keinerlei Form der Empfehlung oder Beratung da. Auf die Risiken im Wertpapierhandel sei ausdrücklich hingewiesen. Für Schäden, die aufgrund der Benutzung dieses Blogs entstehen, kann keine Haftung übernommen werden. Ich gebe zu bedenken, dass Aktien und insbesondere Optionsscheininvestments grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Alle Angaben und Quellen werden sorgfältig recherchiert. Für die Richtigkeit sämtlicher Inhalte wird jedoch keine Garantie übernommen. Ich behalte mir trotz größter Sorgfalt einen Irrtum insbesondere in Bezug auf Zahlenangaben und Kurse ausdrücklich vor. Die enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die für zuverlässig erachtet werden, erheben jedoch keineswegs den Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Aufgrund gerichtlicher Urteile sind die Inhalte verlinkter externer Seiten mit zu verantworten (so u.a. Landgericht Hamburg, im Urteil vom 12.05.1998 – 312 O 85/98), solange keine ausdrückliche Distanzierung von diesen erfolgt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte verlinkter externer Seiten. Für deren Inhalt sind ausschließlich die jeweiligen Betreiber verantwortlich. Es gilt der Disclaimer der Swiss Resource Capital AG zusätzlich: https://www.resource-capital.ch/de/disclaimer-agb/.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    JS Research UG (haftungsbeschränkt)
    Herr Jörg Schulte
    Bergmannsweg 7a
    59939 Olsberg
    Deutschland

    fon ..: 015155515639
    web ..: http://www.js-research.de
    email : info@js-research.de

    Pressekontakt:

    JS Research UG (haftungsbeschränkt)
    Herr Jörg Schulte
    Bergmannsweg 7a
    59939 Olsberg

    fon ..: 015155515639
    web ..: http://www.js-research.de
    email : info@js-research.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von News-Ablage.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Ein Atomkraftwerk auf dem Mond

    veröffentlicht am 4. April 2023 in der Rubrik Allgemein
    News wurden 15 x angesehen • Content-ID 88882