• MONTREAL, QUEBEC. 4. Mai 2023 / St-Georges Eco-Mining Corp. (CSE: SX)(OTCQB: SXOOF)(FWB: 85G1) freut sich, den Abschluss eines wichtigen Meilensteins während Vorbereitung seiner geplanten Lithiumhydroxid-Produktionsanlage bekannt zu geben. Das Unternehmen möchte auch einen Überblick über andere wichtige Fortschritte im Zusammenhang mit seinen Batterierecyclingverfahren geben.

    St-Georges Metallurgy – Lithiumhydroxid-Verfahren

    WSP Engineering hat die metallurgische Modellierung und die Massenbilanzen für den Lithiumprozess abgeschlossen. Der Bericht über die metallurgische Modellierung umfasst alle Wechselwirkungen zwischen Gasen, Elementen in den zu behandelnden Flüssigkeiten und die Bewertung der Elemente, die in Produkte umgewandelt werden. Die Studie deckt detailliert alle endothermen und exothermen Reaktionen ab und ermöglicht so eine optimale Ausrüstungs- und Anlagenplanung. Die Sorge um Verschleiß, Korrosionsbeständigkeit und Ersatzteilplanung ist ebenfalls Teil der unabhängigen Überprüfung der Bemühungen des Unternehmens. Zur Optimierung der Anlagenautomatisierung wird sich das Unternehmen bemühen, die vollständige Sensorintegration zu bewerten.

    Die nächste Phase wird beginnen, sobald die Produktions- und Betriebsvereinbarungen mit den strategischen Lieferanten der verschiedenen technologischen Bereiche des Prozesses abgeschlossen sind. Diese Phase wird dazu beitragen, den Betriebsaufwand und den Investitionsaufwand für die verschiedenen in Betracht gezogenen Szenarien abzuschätzen und zu bestimmen, einschließlich des Recyclings von Lithium-Ionen-Batterien und des Spodumen-Hartgesteins. Das Unternehmen plant, kanadische Ressourcen aus Quebec und Ontario zu verwenden. Anderes Material aus Übersee wird derzeit von den vom Unternehmen beauftragten Labors geprüft und in Pilotversuchen getestet.

    Die Arbeiten sind zur Evaluierung an mehreren Standorten in Quebec und Ontario geplant. Diese Standorte wurden in die engere Wahl gezogen, um die Infrastruktur zu berücksichtigen und den Transport zu optimieren.

    (…) Diese Studien haben uns unschätzbare Zeit und Geld gespart und es uns ermöglicht, den Prozess drastisch zu beschleunigen (…) die nächsten Arbeitsphasen werden auf geschäftlichen Entscheidungen für die Größe und die Betriebskosten der einzelnen Standorte basieren. Damit soll das optimale Gleichgewicht von Standort und Strategie für den aktuellen und zukünftigen Betrieb im Hinblick auf Ressourcen und Batterierecycling erreicht werden (…) Dies ist ein wichtiger Moment für uns, da alles zusammenkommt (…) hinter den Kulissen wird eine Menge Detailarbeit geleistet, auch wenn es nicht viele aufregende Ankündigungen gibt (…), sagte Enrico Di Cesare, CEO von EVSX und St-Georges Metallurgy.

    Aluminiumgewinnung

    Die Gewinnung von Aluminium ist gut vorangekommen und bietet jetzt mögliche Optionen wie hochreines Aluminiumoxid und Aluminiumnitrat.

    (…) Es mag verwirrend erscheinen, woher das Aluminium kommt. Ein reiner Spodumenkristall hat die chemische Formel LiAl(Si2O6). Für jedes Molekül Lithium, das in die Lösung gelangt, gewinnen wir ein Molekül Aluminium (…) fast das Vierfache der Menge an Aluminium, die in die Lösung gelangt. Daher sind wir der Meinung, dass sich der Zeitaufwand für die Umwandlung dieses Produkts in ein wertvolles, verkaufsfähiges Produkt gelohnt hat. Das verbleibende Nebenprodukt ist Siliziumdioxid (SiO2), oder, um es zu veranschaulichen, Strandsand (…) Diese Arbeit umfasst nicht die Nebenprodukte mit den verschiedenen chemischen Eigenschaften der Düngemittelnebenprodukte, die direkt mit der Chemie der Spodumenquelle in Zusammenhang stehen, sagte Enrico Di Cesare, CEO von EVSX und St-Georges Metallurgy.

    Modellierung umfasst Air Streams

    Es wird erwartet, dass Vertraulichkeits- und Designschutzvereinbarungen unterzeichnet werden, bevor Informationen an Lieferanten für eine Lithium-Vorzeigeanlage weitergegeben werden. Die Anlage ist für das Recycling von Spodumen und Lithium-Ionen-Batterien zur Herstellung von Lithiumhydroxid vorgesehen. Der Standort wurde noch nicht ausgewählt, wird aber voraussichtlich in Quebec oder im Süden Ontarios liegen, möglicherweise in der Gegend von Thorold.

    Die Forschungs- und Entwicklungsarbeiten wurden in größerem Maßstab fortgesetzt, um die bereits erzielten Ergebnisse zu bestätigen. Diese Informationen werden verwendet, um eine solide Investitionssumme für die große Pilotanlage/Vorzeigeanlage zu erhalten. Das Unternehmen wird sich um Zuschüsse für die Anlage bewerben.

    EVSX – Update zum Batterierecycling

    Das Unternehmen befindet sich in fortgeschrittenen Gesprächen mit anderen Batterie-Recyclern sowie mit großen Auto- und Batterieherstellern, um zusätzliche Batterietonnagen zu sichern. Aus Übersee wird sogenanntes Schwarzes Pulver aus geschredderten Batterien bezogen. Es wird erwartet, dass EVSX in der zweiten Hälfte des Jahres 2023 die ersten Seecontainer mit Material erhalten wird.

    Der erste automatisierte Kreislauf zur Vorbereitung der Batterien wird im Mai nach Thorold, Ontario, unterwegs sein und voraussichtlich im dritten Quartal vor Ort sein. Der automatisierte Kreislauf aus 26 modularen Einheiten, die sich auf dem Transportweg befinden, ist in 12 Standard- und Spezialcontainern untergebracht. Der Kreislauf wird es dem Unternehmen ermöglichen, Lithiumbatterien und Batterien auf Nickelbasis, z. B. inländische Nickel-Cadmium-Batterien, mit einer Rate von 7.800 Tonnen pro Jahr zu verarbeiten. Derzeit liegt die Kapazität für das Recycling von Alkalibatterien bei knapp 5.000 Tonnen, wobei eine Erhöhung der Kapazität auf über 20.000 Tonnen aufgrund der derzeitigen Nachfrage von Dritten, die zusätzliche Kapazitäten benötigen, unumgänglich ist. Dieser Kreislauf ist jetzt installiert sowie bereit und wartet auf die Umweltgenehmigung. Das Unternehmen beschleunigt die Bemühungen zur Optimierung der Anlage und zum Ausbau ihrer Kapazitäten, bis die industrielle Produktion aufgenommen werden kann.

    Ferromangan-Produktionsanlage

    Das Unternehmen hat potenzielle Partner für die Verarbeitung von Kunststoffen aus Batterien ausfindig gemacht, bis und falls es seine eigenen Kunststoffkapazitäten aufbaut. Diese Partnerschaften würden es EVSX ermöglichen, Batterien zu 100 % zu recyceln. Es besteht eine Vereinbarung, welcher zufolge das Unternehmen mit der Produktion beginnen und Mangan und Zink, die etwa 80 % der Masse der Alkalibatterien ausmachen, als Bodenverbesserer für landwirtschaftliche Anwendungen verkaufen kann. Das Ziel des Unternehmens ist es jedoch, einen großen Teil dieser Produktion auf die tertiäre Produktion von Ferromangan mit einer anfänglichen Kapazität von 25.000 Tonnen pro Jahr in Kanada umzustellen. Potenzielle Partner sind im Gespräch, um diesen Teil des Betriebs zu finanzieren. Das Unternehmen hat sein unabhängiges Ingenieurbüro mit der Überprüfung und Aktualisierung der internen vertraulichen Studie beauftragt, die vor zwei Jahren für dieses Segment des Recyclinggeschäfts erstellt wurde.

    FÜR DAS BOARD OF DIRECTORS

    Frank Dumas

    FRANCOIS (FRANK) DUMAS
    Chief Operating Officer & Director von St-Georges Eco-Mining Corp.

    Über St-Georges Eco-Mining Corp.

    St-Georges entwickelt neue Technologien, um einige der häufigsten Umweltprobleme im Bergbausektor zu lösen, darunter die Maximierung der Metallrückgewinnung und das Recycling von Batterien im Kreislauf. Das Unternehmen exploriert auf den Projekten Manicougan und Julie an der Nordküste von Quebec nach Nickel und PGEs und hat mehrere Explorationsprojekte in Island, darunter das Goldprojekt Thor. Die Aktien von St-Georges mit Hauptsitz in Montreal sind an der CSE unter dem Kürzel SX notiert und werden an der Frankfurter Börse unter dem Kürzel 85G1 sowie am OTCQB Venture Market für US-amerikanische und internationale im Frühstadium oder in der Entwicklung befindliche Unternehmen unter dem Symbol SXOOF gehandelt. Die Unternehmen sind in ihrer Berichterstattung auf dem neuesten Stand und unterziehen sich einem jährlichen Überprüfungs- und Managementzertifizierungsprozess. Investoren finden Echtzeit-Kurse und Marktinformationen zum Unternehmen auf www.otcmarkets.com.

    Besuchen Sie die Webseite von St-Georges unter www.stgeorgesecomining.com

    Für alle anderen Anfragen: public@stgeorgesecomining.com

    Die Canadian Securities Exchange (CSE) hat die Pressemeldung nicht geprüft und übernimmt keine Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit ihres Inhalts.

    QUELLE: St-Georges Eco-Mining Corp.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    St-Georges Eco-Mining Corp.
    Neha Tally
    1000 Sherbrooke Street West, Suite 2700
    H3A 3G4 Montreal, QC
    Kanada

    email : neha_tally@dumasbancorp.com

    Pressekontakt:

    St-Georges Eco-Mining Corp.
    Neha Tally
    1000 Sherbrooke Street West, Suite 2700
    H3A 3G4 Montreal, QC

    email : neha_tally@dumasbancorp.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von News-Ablage.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    St-Georges Eco-Mining Corp. – Technischer Bericht über die Lithiumhydroxid-Produktionsanlage

    veröffentlicht am 4. Mai 2023 in der Rubrik Allgemein
    News wurden 3 x angesehen • Content-ID 89812