• Vancouver, British Columbia, Kanada, den 10. Januar 2024 – Defence Therapeutics Inc. (Defence oder das Unternehmen), (CSE: DTC, OTCQB: DTCFF, Börse Frankfurt: DTC), eines der führenden kanadischen Biotech-Unternehmen im Bereich der Immunonkologie, freut sich, bekanntzugeben, dass das Unternehmen erfolgreich eine neue Formulierung seines als AccuTOX® bekannten ACCUM-002TM-Dimers CDCA-SV40 als Krebsbehandlung bei bestehenden Lungentumoren getestet hat. Diese Ergebnisse erweitern den Anwendungsbereich für AccuTOX® bei der Behandlung solider Tumore.

    AccuTOX® stellt eine Optimierung des von Defence Therapeutics entwickelten Accum®-Moleküls und der zugehörigen Plattformtechnologie dar. Kürzlich durchgeführte Studien haben gezeigt, dass AccuTOX® verbesserte therapeutische Eigenschaften und ein breiteres Anwendungsspektrum bei Krebsbehandlungen aufwies, da es erfolgreich mehr als ein Dutzend unterschiedlicher muriner und humaner Krebszelllinien abtötete. Bei der anfänglichen intranasalen Verabreichung zeigte AccuTOX® eine starke Wirkung bei der Hemmung des Tumorwachstums bestehender Lungenknoten bei Mäusen. Das Arzneimittel wurde jedoch in Form von Nasentropfen verabreicht und dieser Ansatz lässt sich nur schwierig bei der klinischen Anwendung umsetzen. Aus diesem Grund setzte Defence einen als Anesthesia Mask Nebulizer Delivery System bezeichneten Zerstäuber der Kent Scientific Corporation ein, um sein Präparat auf möglichst wenig invasive Weise verabreichen. Im Anschluss an verschiedene präklinische Studien zur Festlegung unterschiedlicher Verabreichungsparameter zeigte eine Studie zur Bestimmung der maximal verträglichen Dosis, dass das Arzneimittel von Nagetieren mit einer Dosis von 3 mg/kg vertragen wird. Bei der Verabreichung als Monotherapie hemmte AccuTOX® das Wachstum von Lungenknoten. Diese Wirkung wurde bei einer Kombination mit dem Immuncheckpoint-Inhibitor Anti-PD1 weiter verstärkt, wie in der nachstehenden Abbildung 1 gezeigt.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2024/73209/Defence_100124_DPRcom.001.png

    Wir sind über die Wirksamkeit unseres Leitkandidaten AccuTOX® begeistert. Diese Studien sind wichtig, da sie zeigen, wie vielseitig die Anwendung dieses Arzneimittels bei verschiedenen Indikationen sein kann. Außerdem beweisen sie, wie unterschiedliche Formulierungen oder Verabreichungsmethoden eingesetzt werden können, um zielgerichtet gegen verschiedene Tumortypen vorzugehen und unterschiedliche Tumorstellen zu erreichen, so Sébastien Plouffe, Präsident & CEO von Defence Therapeutics.

    AccuTOX® hat vor kurzem die Freigabe von der amerikanischen Arzneimittelbehörde FDA für die Einleitung einer Phase I-Studie bei Patienten mit Melanomen im Stadium IIIB bis IV erhalten, wie bereits in einer Pressemitteilung des Unternehmens vom 11. Dezember 2023 berichtet wurde.

    Laut Precedence Research wird der weltweite Markt für Krebstherapeutika bis zum Jahr 2032 voraussichtlich einen Wert von etwa 393,61 Mrd. USD erreichen (ausgehend von 164 Mrd. USD im Jahr 2022), was einem durchschnittlichen jährlichen Wachstum (CAGR) von 9,20 % während des Prognosezeitraums von 2023 bis 2032 entspricht.
    www.precedenceresearch.com/cancer-therapeutics-market

    Über Defence:

    Defence Therapeutics ist ein börsennotiertes Biotech-Unternehmen, das unter Einsatz seiner firmeneigenen Plattform daran arbeitet, die nächste Generation von Impfstoffen und ADC-Produkten zu entwickeln. Der Kern der Defence Therapeutics-Plattform besteht in der ACCUM®-Technologie, die einen präzisen Transport von Impfantigenen oder ADCs in intakter Form zu den Zielzellen ermöglicht. Als Folge davon kann eine verbesserte Effizienz und Wirksamkeit gegen schwere Erkrankungen wie Krebs und Infektionskrankheiten erreicht werden.

    Weitere Informationen erhalten Sie von:
    Sebastien Plouffe, Präsident, CEO und Director
    Tel.: (514) 947-2272
    Splouffe@defencetherapeutics.com
    www.defencetherapeutics.com

    Hinweis bezüglich zukunftsgerichteter Aussagen

    Diese Pressemitteilung enthält bestimmte Aussagen, die als zukunftsgerichtete Aussagen eingestuft werden können. Mit Ausnahme von Angaben über historische Fakten sind alle Aussagen in dieser Mitteilung, die sich auf Ereignisse oder Entwicklungen beziehen, deren Eintritt vom Unternehmen erwartet wird, zukunftsgerichtete Aussagen. Zukunftsgerichtete Aussagen, bei denen es sich nicht um historische Fakten handelt, sind im Allgemeinen – jedoch nicht immer – durch Begriffe wie erwartet, plant, antizipiert, glaubt, beabsichtigt, schätzt, prognostiziert, möglich und vergleichbare Ausdrücke oder die Aussage, dass bestimmte Ereignisse oder Zustände eintreten werden, würden, könnten oder sollten, gekennzeichnet. Auch wenn das Unternehmen der Ansicht ist, dass die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen enthaltenen Erwartungen auf angemessenen Annahmen beruhen, stellen diese Erklärungen keine Garantien für die zukünftige Leistung dar, und die tatsächlichen Ergebnisse können wesentlich von den in diesen zukunftsgerichteten Aussagen enthaltenen Angaben abweichen. Zu den Faktoren, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den in den zukunftsgerichteten Aussagen ausgedrückten Ergebnissen abweichen, gehören Maßnahmen von Aufsichtsbehörden, Marktpreise und die anhaltende Verfügbarkeit von Kapital und Finanzierungsmöglichkeiten sowie allgemeine Wirtschafts-, Markt- oder Geschäftsbedingungen. Anleger werden darauf hingewiesen, dass solche Aussagen keine Garantien für die zukünftige Leistung darstellen und die tatsächlichen Ergebnisse oder Entwicklungen wesentlich von den in diesen zukunftsgerichteten Aussagen enthaltenen Angaben abweichen können. Die zukunftsgerichteten Aussagen beruhen auf den Überzeugungen, Schätzungen und Ansichten der Geschäftsleitung des Unternehmens zum Datum, an dem die Aussagen vorgenommen werden. Sofern dies nicht durch die einschlägigen Börsengesetze vorgeschrieben ist, ist das Unternehmen nicht verpflichtet, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren, falls Änderungen bei den Überzeugungen, Schätzungen oder Ansichten der Geschäftsleitung oder bei anderen Faktoren eintreten.

    Weder die kanadische Wertpapierbörse (CSE) noch deren Aufsichtsbehörde (wie dieser Begriff in den Richtlinien der CSE definiert wird) übernehmen eine Verantwortung für die Angemessenheit oder Richtigkeit dieser Mitteilung.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Defence Therapeutics Inc.
    Sébastien Plouffe
    200 Burrard Street, Suite 1680
    V6C 3L6 Vancouver, BC
    Kanada

    email : sebas.plouffe@gmail.com

    Pressekontakt:

    Defence Therapeutics Inc.
    Sébastien Plouffe
    200 Burrard Street, Suite 1680
    V6C 3L6 Vancouver, BC

    email : sebas.plouffe@gmail.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von News-Ablage.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    AccuTOX® von Defence hemmt Wachstum von Lungenkrebs

    veröffentlicht am 10. Januar 2024 in der Rubrik Allgemein
    News wurden 44 x angesehen • Content-ID 96736