• Die Flut in Mittelasien und bullische Aussagen von Goldman Sachs haben dem Uran-Markt wieder Schwung verliehen. Der Uran-Preis legt kräftig zu und Aktien wie jene von Cameco steigen. Auch die Papiere des kanadischen Uran-Explorers Madison Metals erscheinen in der aktuellen Marktsituation attraktiv.

    Zu Jahresbeginn gab es kräftige Gewinnmitnahmen im Uran-Markt. Nach dem satten Preisanstieg 2023 nahmen Anleger ein paar Chips vom Tisch. Doch die Konsolidierung währte nur kurz. Der Uran-Preis konsolidierte um die Marke von 83 US-Dollar je Pfund und war somit um mehr als ein Fünftel vom Spitzenwert gefallen. Doch inzwischen hat sich der Wind wieder gedreht. Die Überflutungen in Kasachstan, wo Kazatomprom mehrere Minen betreibt, schüren neue Sorgen um die Angebotsseite. Das Land ist schließlich der größte Exporteur des radioaktiven Materials und einer der wichtigsten Versorger für die Atomindustrie. Da Kazatomprom ohnehin Probleme beim Hochfahren von Minen hat, kommen die neuesten Probleme zur Unzeit.

    Uranmarkt: Strukturelle Trends erhöhen Nachfrage langfristig

    Dahinter gibt es große strukturelle Veränderungen am Markt. Weltweit werden derzeit fast 60 neue Atomkraftwerke gebaut. Infolge des Pariser Klimaabkommens favorisieren immer mehr Länder diese Art der Stromproduktion, um den CO2-Ausstoß zu reduzieren. Aktuell wird der Uran-Preis zudem von bullischen Analysten vorangebracht. Vor allem die Aussagen von Goldman Sachs hinsichtlich eines langfristigen Aufwärtstrends bei der Nachfrage trieb zuletzt die Aktien an. So konnten die Papiere von Cameco, dem größten westlichen Uranproduzenten seit Mitte März um mehr als 20 Prozent zulegen. Damit lagen die Kursgewinne auch über dem Preisanstieg bei Uran selbst, was die Stimmung am Markt verdeutlicht.

    Chancen bei Uranaktien

    Immer mehr Anleger setzen auf diesen langfristigen Trend der zunehmenden Nachfrage und positionieren sich am Markt. Viel Potenzial steckt auch in den Papieren von Madison Metals (CSE: GREN; WKN: A3CUJV, ISIN: CA55658R2081). Hier bietet sich die Chance, noch günstig im Sektor einzusteigen. Madison gilt als eines der aussichtsreichen Explorationsunternehmen am Markt. Dabei ist Exploration nicht ganz richtig. Denn die Kanadier wollen so schnell wie möglich in Produktion gehen und haben sich attraktive Ländereien in Namibia dazu gesichert, die direkt in Nachbarschaft zur traditionsreichen Rössing-Uranmine liegen. Die Rössing-Mine steht für etwa zwei Prozent der globalen Uran-Produktion. Und auch für das Madison North genannten Projekt gibt es bereits eine historische Ressourcenschätzung, die aus dem Jahr 2015 stammt. Sie kommt in der Kategorie inferred auf 15,6 Mio. Tonnen Gestein mit einem Gehalt von 260ppm an Uranoxid (U3O8), woraus sich 9 Mio. Pfund an Uranoxid ableiten lassen.

    Madison Metals: Hohes Potenzial durch niedrige Bewertung

    Erst jüngst konnte sich das Unternehmen am Markt frisches Kapital durch die Ausgabe neuer Aktien besorgen. Aktuell notiert der Titel leicht unter dem Ausgabepreis. Anleger können also noch einen Tick günstiger einsteigen. Hinzu kommt, dass der Börsenwert mit unter 5 Mio. Euro mehr als überschaubar ist. Dementsprechend hoch ist das Potenzial, sobald größere Marktkreise das Potenzial des Unternehmens erkennen. So hat Madison Metals bereits Proben vom Hauptgebiet Khan entnommen und kam auf eine hohe Urankonzentration. Die ersten beiden Gesteinsproben erreichten bis zu 8,47% Uranoxid (U3O8). Ein solch hoher Wert ist mit den besten Uranfördergebieten der Welt vergleichbar – wie etwa dem Athabasca-Becken in Kanada oder den Uran-Lagerstätten im Niger.

    Ermutigend ist, dass die Mineralisierung bereits an der Oberfläche beginnt. Das deutet daraufhin, dass hier ein kostengünstiger Tagebau möglich sein könnte. Zudem ist das Uranoxid in Alaskiten enthalten, so wie auf der benachbarten Rössing-Mine. Für die Aktie von Madison Metals spricht übrigens auch das Management. Es bringt nicht nur viel Erfahrung im Sektor und in Namibia mit. Die Top-Leute halten zusammen auch etwa jede siebte Aktie selbst. Somit sind sie hochmotiviert, Unternehmen und Aktie voranzubringen.

    Weitere Informationen zu Madison Metals im Unternehmensprofil auf Miningscout:
    www.miningscout.de/minenaktien/madison-metals-inc

    Unternehmen: Madison Metals Inc.
    ISIN: CA55658R2081
    WKN: A3CUJV
    Webseite: madisonmetals.ca/

    Hinweis auf mögliche Interessenskonflikte

    Die hier angebotene Berichterstattung stellt keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlung dar und ist weder explizit noch implizit als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die hanseatic stock publishing UG und ihre Autoren schließen jede Haftung diesbezüglich aus. Die Berichterstattung dient ausschließlich der Leserinformation und stellt zu keinem Zeitpunkt eine Handlungsaufforderung dar. Zwischen der hanseatic stock publishing UG und den Lesern der von ihr veröffentlichten Artikel entsteht keinerlei Vertrags- und/oder Beratungsverhältnis, da sich die Berichterstattung ausschliesslich lediglich auf das jeweils genannte Unternehmen, nicht aber auf die Anlageentscheidung bezieht. Wir weisen darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der hanseatic stock publishing UG Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Ferner besteht zwischen dem hier erwähnten Unternehmen oder mit ihm verbundenen Unternehmen und der hanseatic stock publishing UG ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt besteht. Da wir zu keinem Zeitpunkt ausschliessen können, dass auch andere, Medien, Research- und Börseninformationsdienste die von uns erwähnten Werte im gleichen Zeitraum besprechen, kann es zu einer symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Mitarbeiter des Herausgebers halten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung keine Aktien oder Aktien-Optionen des besprochenen Wertpapieres. Eine Veränderung, Verwendung oder Reproduktion dieser Publikation ohne eine vorherige schriftliche Zustimmung von der hanseatic stock publishing UG (haftungsbeschränkt) ist untersagt. Bitte lesen Sie auch unseren Disclaimer: www.miningscout.de/disclaimer-agb/.

    Kontakt:
    www.miningscout.de ist ein Service von:

    hanseatic stock publishing UG (haftungsbeschränkt)
    Schönböckener Str. 28D
    23556 Lübeck
    Germany

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Miningscout
    Nils Glasmachers
    Schönböckener Str. 28D
    23556 Lübeck
    Deutschland

    email : redaktion@miningscout.de

    Pressekontakt:

    Miningscout
    Nils Glasmachers
    Schönböckener Str. 28D
    23556 Lübeck

    email : redaktion@miningscout.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von News-Ablage.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Uran-Preise ziehen wieder an: Goldman Sachs bullisch für Uranaktien, Madison Metals mit Hebelchance

    veröffentlicht am 17. April 2024 in der Rubrik Allgemein
    News wurden 28 x angesehen • Content-ID 99461