• De.mem feiert Zulassung für den US-Markt

    Zugang dürfte jede Menge neuen Umsatz bringen

    De.mem, der internationale Anbieter von dezentralen Wasseraufbereitungssystemen und Membrantechnologie kann im April mit positiven Neuigkeiten aufwarten. Firmenchef Andreas Kröll und sein Team haben für die Graphen-Oxid Membrantechnologie nun die Zulassung einer wichtigen US-Aufsichtsbehörde, der National Sanitation Foundation (NSF), erhalten. Für das junge Unternehmen ist das ein bedeutender Schritt, da es nach ausgiebigen Tests nun Zugang zum wichtigen US-Markt für Haushaltswasserfilter hat. Das ist ein weiterer wichtiger Baustein für mehr Umsatzwachstum und in Richtung Erreichen der Gewinnschwelle, erklärt Firmenchef Andreas Kröll.

    In den kommenden Wochen soll das Unternehmen mit Sitz in Australien und Singapur auf der Website der NSF gelistet werden. Die notwendigen Tests und Prüfungen für die Zertifizierung hatte das Unternehmen in den vergangenen Monaten bestanden. Mitte April kam nun der offizielle Startschuss.

    Das Unternehmen erwartet zusätzlich rund eine Million AUD Umsatz in den kommenden zwei Jahren durch den Verkauf von Produkten für die portable Wasserfiltration in Nordamerika und Australien, in denen ebenfalls die neuartige Technologie verbaut ist. Darüber hinaus rechnet De.mem mit weiteren Einnahmen, wenn der Zugang zu neuen Märkten möglich ist.

    Denn mit der neuen Zertifizierung, für die die von De.mem entwickelte Technologie nun alle Testverfahren durchlaufen und technischen Anforderungen erfüllt hat, kann sich De.mem nicht nur den US-Markt erschließen. Diese Zertifizierung auf dem so wichtigen US-Markt ist ein absolutes Aushängeschild und wird weltweit als Qualitätsmerkmal anerkannt, erklärt Firmenchef Andreas Kröll.

    Das erklärt die enormen Marktchancen, die die Zertifizierung mit sich bringt. So soll auch nach den ersten beiden Jahren der Umsatz des Unternehmens weiterwachsen und dabei der Markt in Europa und Asien ins Visier genommen werden, so die vorläufigen Planungen. Insbesondere im Asiatisch-Pazifischen Raum gibt es den größten Anteil am weltweiten Bedarf für Haushalts-Wasserfiltersysteme. De.mem wird dafür die Entwicklung weiterer Produkte vorantreiben.

    Für das künftige Marktwachstum bezieht sich De.mem auf Studien, die von einem weltweiten jährlichen Zuwachs bei der notwendigen Haushaltsfiltration von rund 10 Prozent bis 2030 ausgehen. In diesem stark wachsenden Markt sind wir bereits jetzt gut aufgestellt und zuversichtlich weiter wachsen zu können, erklärt Firmenchef Andreas Kröll.

    Der Prozess mit der US-Behörde NSF lief über einen Zeitraum von mehr als zwei Jahren. De.mems Technologie wurde in diesen langwierigen Verfahren eingänglich geprüft. Es ging vorrangig darum zu zeigen, dass die Filtertechnologie in der Lage ist, Kontaminierungen aus dem Wasser zu filtern, so dass dieses anschließend beste Trinkwasserqualität hat und keinerlei gesundheitlichen Bedenken bei der Nutzung des Wassers im Haushalt bestehen.

    Neuartige Wasserfilter für Privathaushalte sind insbesondere im ersten Zielmarkt USA gefragt, denn dort treten aufgrund veralteter Leitungsinfrastruktur häufig Probleme mit der Wasserqualität auf. Gleichzeitig haben private Haushalte in der Regel nur recht wenig Platz. Das neue System, für das De.mems Membran die Schlüsselkomponente ist, kann mit seiner kompakten Größe problemlos im Keller oder unter der Küchenspüle auf einfache Art installiert werden.

    Ein wichtiger Aspekt bei der Entwicklung der neuen Membran spielt die Partnerschaft zwischen De.mem und dem kanadischen Unternehmen Purafy, die seit Sommer 2022 besteht. Erklärtes Ziel der Zusammenarbeit war die Einführung der oben beschriebenen GO-Membrantechnologie als Schlüsselkomponente von Purafys Haushalts- und mobilen Wasseraufbereitungsprodukten, die zunächst auf dem nordamerikanischen und australischen Markt und später auf anderen Märkten vertrieben werden sollen. De.mems Beitrag zur Partnerschaft ist die Entwicklung der GO-verstärkten Membranpatronen sowie ihre Herstellung und Lieferung.

    ———-

    Möchten Sie auf dem Laufenden gehalten werden über interessante Nebenwerte-Aktien oder De.mem? Dann lassen Sie sich in unseren kostenlosen Verteiler eintragen mit dem Stichwort: Nebenwerte oder De.mem. Einfach per Email an Eva Reuter: e.reuter@dr-reuter.eu

    De.mem
    ISIN: AU000000DEM4
    www.demembranes.com
    Land: Australien

    Disclaimer/Risikohinweis

    Interessenkonflikte: Mit De.mem existiert ein entgeltlicher IR und PR-Vertrag. Inhalt der Dienstleistungen ist u.a., den Bekanntheitsgrad des Unternehmens zu erhöhen. Dr. Reuter Investor Relations handelt daher bei der Erstellung und Verbreitung des Artikels im Interesse von De.mem. Es handelt sich um eine werbliche redaktionelle Darstellung. Aktien von De.mem können sich im Besitz von Mitarbeitern oder Autoren von Dr. Reuter Investor Relations – unter Berücksichtigung der Regeln der Market Abuse Regulation (MAR) befinden.

    Unternehmensrisiken: Wie bei jedem Unternehmen bestehen Risiken hinsichtlich der Umsetzung des Geschäftsmodells. Es ist nicht gewährleistet, dass sich das Geschäftsmodell entsprechend den Planungen umsetzen lässt. Weitere Unternehmensrisiken können Sie der IR-Webseite von De.mem entnehmen: demembranes.com/investors/

    Investitionsrisiken: Investitionen sollten nur mit Mitteln getätigt werden, die zur freien Verfügung stehen und nicht für die Sicherung des Lebensunterhaltes benötigt werden. Es ist nicht gesichert, dass ein Verkauf der Anteile über die Börse zu jedem Zeitpunkt möglich sein wird. Grundsätzlich unterliegen Aktien immer dem Risiko eines Totalverlustes.

    Disclaimer: Alle in diesem Newsletter / Artikel veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältigen Recherchen. Es werden nur Quellen verwendet, die die Autoren für seriös halten. Dennoch kann für die verwendeten Informationen keine Haftung übernommen werden. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber für vertrauenswürdig erachtet.

    Quellen: Insbesondere werden zur Darstellung & Beurteilung der Gesellschaften Informationen der Unternehmenswebseite verfügbaren Informationen berücksichtigt. In der Regel besteht zudem ein direkter Kontakt zum Vorstand / IR-Team der jeweiligen analysierten bzw. vorgestellten Gesellschaft. Der Artikel wurde vor Veröffentlichung De.mem vorgelegt, um die Richtigkeit aller Angaben prüfen zu lassen.

    Zukunftsgerichtete Aussagen

    Diese Mitteilung enthält bestimmte zukunftsgerichtete Aussagen, einschließlich Aussagen über das Unternehmen. Wo immer möglich, wurden Wörter wie „können“, „werden“, „sollten“, „könnten“, „erwarten“, „planen“, „beabsichtigen“, „antizipieren“, „glauben“, „schätzen“, „vorhersagen“ oder „potenziell“ oder die Verneinung oder andere Variationen dieser Wörter oder ähnliche Wörter oder Phrasen verwendet, um diese zukunftsgerichteten Aussagen zu identifizieren. Diese Aussagen spiegeln die gegenwärtigen Einschätzungen des Autors wider und basieren auf Informationen, die dem Autor zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Berichts vorlagen.

    Zukunftsgerichtete Aussagen sind mit erheblichen Risiken, Ungewissheiten und Annahmen verbunden. Viele Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Errungenschaften erheblich von den Ergebnissen abweichen, die in den zukunftsgerichteten Aussagen erörtert oder impliziert werden. Diese Faktoren sollten sorgfältig berücksichtigt werden, und der Leser sollte sich nicht in unangemessener Weise auf die zukunftsgerichteten Aussagen verlassen. Obwohl die in dieser Pressemitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen auf Annahmen beruhen, die der Autor für vernünftig hält, kann den Lesern nicht versichert werden, dass die tatsächlichen Ergebnisse mit diesen zukunftsgerichteten Aussagen übereinstimmen werden. Dr. Reuter Investor Relations ist nicht verpflichtet, diese Aussagen zu aktualisieren oder zu überarbeiten, um neuen Ereignissen oder Umständen Rechnung zu tragen, sofern dies nicht gesetzlich vorgeschrieben ist.

    Verantwortlich & Kontakt für Rückfragen
    Dr. Reuter Investor Relations
    Dr. Eva Reuter
    Friedrich Ebert Anlage 35-37
    60327 Frankfurt
    +49 (0) 69 1532 5857
    www.dr-reuter.eu
    Für Fragen bitte Nachricht an ereuter@dr-reuter.eu

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Dr. Reuter Investor Relations
    Dr. Eva Reuter
    Friedrich Ebert Anlage 35-37
    60327 Frankfurt
    Deutschland

    email : ereuter@dr-reuter.eu

    Pressekontakt:

    Dr. Reuter Investor Relations
    Dr. Eva Reuter
    Friedrich Ebert Anlage 35-37
    60327 Frankfurt

    email : ereuter@dr-reuter.eu


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von News-Ablage.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    NSF-Zulassung und Hintergrund zum globalen Wassermarkt

    veröffentlicht am 24. April 2024 in der Rubrik Allgemein
    News wurden 39 x angesehen • Content-ID 99648